Alsdorf: SPD-Büro: Diebe erbeuten Ehrennadeln für treue Parteimitglieder

Alsdorf: SPD-Büro: Diebe erbeuten Ehrennadeln für treue Parteimitglieder

Der Sachschaden und der damit verbundene Ärger sind erheblich höher als das, was letztlich erbeutet wurde: Zum wiederholten Mal ist das Büro des SPD-Unterbezirks am Willy-Brandt-Ring in Alsdorf von Einbrechern heimgesucht worden.

Gestohlen wurden Kleinigkeiten, unter anderem Ehrennadeln, die an treue Parteimitglieder vergeben werden und daher allenfalls von ideellem Wert sind. „Noch am Samstagmorgen“, so berichtet Geschäftsführer Stefan Mix, „bin ich wegen eines Pressegesprächs vor Ort gewesen.“

Über die Pfingsttage hinweg war das Büro dann nicht besetzt, entdeckt wurde der Schaden schließlich am Dienstagmorgen. Unbekannte hatten die gläserne Haupttür aufgehebelt und zertrümmerten dann eine Seitenscheibe der Zwischentür zum Flur.

Ähnlich gingen auch die Diebe vor, die bereits im Februar in den Gebäudekomplex eingedrungen waren. Insgesamt viermal ist das seit 2001 am Willy-Brandt-Ring ansässige Büro bisher Ziel von Einbrechern gewesen, „im Zeitraum von zuletzt einem Jahr war es immerhin dreimal“, sagt Mix. Er wundert sich: „Hier ist wirklich nichts von materiellem Wert zu finden.“

Fest installierte Computer haben die Diebe denn auch stehen lassen, da sie bereits einige Jahre alt und offenbar schwer zu veräußern wären. Und Laptops nehmen die Mitarbeiter stets mit nach Hause. Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt, sind Spuren gesichert und darüber hinaus der Staatsschutz eingeschaltet worden.

Mix indes geht angesichts des Schadensbildes — es fehlen keine Unterlagen, es wurde auch nichts entsprechend durchsucht — jedoch weniger von einer politisch motivierten Tat aus: „Hier waren wohl Kleinkriminelle am Werk, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Beschaffungskriminalität.“ Allerdings: „Ich kann mir nicht vorstellen, wo man Parteinadeln zu Geld machen kann.“

Die vergoldeten oder versilberten Anstecker werden vom Unterbezirk zentral für alle Ortsverbände und das komplette Jahr beim Parteivorstand in Berlin geordert. Mitgliederehrungen sind in den kommenden Monaten jetzt aber keineswegs in Gefahr, denn die Nadeln lassen sich problemfrei innerhalb weniger Tage neu beschaffen. Schwerer wiegt da der Gebäudeschaden, der mit rund 3000 Euro zu Buche schlagen werde, so Mix‘ Schätzungen.

Wenn auch der Haupteingang des SPD-Büros in Alsdorf nachts und am Wochenende keiner sozialen Kontrolle unterliegt, so gibt es doch die Hoffnung, dass Verdächtiges beobachtet wurde. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

(bea)