Baesweiler: Sparkassen-Cup: Junge Top-Teams kicken in Oidtweiler

Baesweiler: Sparkassen-Cup: Junge Top-Teams kicken in Oidtweiler

Auf der Bank wurde gefeiert wie im Tollhaus. Die kleinen Hehlrather Sportfreunde hatten gerade das 2:0 erzielt! Gegen den AS Eupen. Erst am Tag zuvor hatte sich das Team des Trainergespanns Christian Visser und Mike Zimmermann überhaupt die Berechtigung erspielt, bei diesem hochkarätigen Turnier der Concordia Oidtweiler mitmachen zu dürfen.

Und nun haben die erfolgreichen Qualifikanten auch noch gesiegt. „Das ist einfach fantastisch, was hier abgeht!“ Mike Zimmermann — früherer Alemannia-Profi — war von der Atmosphäre in der Sporthalle am Settericher Weiher begeistert.

Am Schluss reichte es für die Hehlrather — unter zwölf Mannschaften — zu einem neunten Rang in der Gesamtwertung. Das war ein großer Erfolg für die Kinder und die Jugendarbeiter, die sie dort hin gebracht hatten. Bei der sechsten Ausrichtung des Internationalen Fußballturniers für U11-Fußballer waren wieder Vereine mit klangvollen Namen dabei: Feyenoord Rotterdam, Alemannia Aachen, Fortuna Düsseldorf, der Karlsruher SC, St. Pauli und Concordia Oidtweiler teilten sich eine Gruppe.

Für die kleinen Concorden und Trainer Ratmar Frömbgen reichte es leider nicht zu einem Sieg. Aber immerhin zu einem Achtungserfolg. Paul Gessner, Tobi Baumann, Enrico Höhne oder Alex Loogen und Freunde hielten bis in die Schlussphase der zehnminütigen Begegnung ein 0:0. Doch dann trafen die Niederländer dreimal. Schade, Noel Frömbgen, Leon Preissner, Lorenz Dahmen, Muhammad Berber und Ilias Sonad waren nah dran. Später zogen die Rotterdamer ins Halbfinale ein. Das wertete den Concorden-Erfolg doch etwas auf.

Um Erfolge ging es für die jungen Kicker aber nicht so sehr. Der Spaß stand im Vordergrund. Und den hatten alle. Das bestätigte Concordias Jugendleiter Deniz Ömer. „Es klappt alles wie am Schnürchen, wir sind sehr zufrieden. Das ist nach der monatelangen Vorbereitung toll zu sehen.“

Erlös für die Bürgerstiftung

„Kinder kicken für Kinder“ — so lautete erneut das Motto beim mittlerweile sechsten Sparkassencup. Da blieb die Halle der Realschule immer bis auf den letzten Platz besetzt. Denn auch in Gruppe 2 waren mit Fortuna Köln, der TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen, dem KRC Genk und AS Eupen Klubs mit Rang und Namen. Dazu durften sich die Hehlrather gesellen, die sich besonders mitreißend freuen konnten.

Am Schluss des von Concordia Oidtweiler ausgetragenen Benefiz-Turniers kam es zum Finale zwischen dem Bundesliga-Unterbau aus Hoffenheim und Fortuna Köln. 2:1 gewann Hoffenheim, während Alemannia Aachen im Spiel um Platz Drei die Rotterdamer 1:0 besiegte. Die Siegerehrung nahmen Baesweilers Sparkassenleiter Jörg Kisters (Filiale Kirchstraße), Jugendleiter Deniz Ömer und Concorden-Klubchef „Bode“ Springmann vor. Die Erlöse werden der Baesweiler Bürgerstiftung zugeleitet.

Mehr von Aachener Zeitung