Herzogenrath: Sparkasse feiert in Herzogenrath Jubiläum

Herzogenrath : Sparkasse feiert in Herzogenrath Jubiläum

Kurz vor der Jahrhundertwende, genauer gesagt am 28. August 1898, wurde die damalige Kreissparkasse Aachen erstmals auch in Herzogenrath ansässig. Auch schlanke 120 Jahre später ist die Sparkasse aus der Innenstadt nicht wegzudenken.

Sie gehört beinahe genauso zum Inventar der Stadt wie die Burg Rode, das Rathaus oder der Bahnhof. Zum großen Jubiläum hatten sich Vorstand, Geschäftsstellenleitung und städtische Vertreter auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz getroffen, um bei strahlendem Sonnenschein die Erfolgsgeschichte der Sparkasse in Herzogenrath-Mitte gebührend zu feiern.

Begonnen hatte alles mit einer ersten, sogenannten „Annahmestelle“ in der Gaststätte Josef Pieper in der Kleikstraße 37. Noch vor dem Ersten Weltkrieg wurde in der Hauptstraße 12-14 eine öffentliche Geschäftsstelle eingerichtet. 1973 folgte der Umzug in die heutige Geschäftsstelle am Ferdinand-Schmetz-Platz 9. Knapp 5000 Kunden werden zum heutigen Zeitpunkt von Geschäftsstellenleiter Michael Uerlings und seinem Team betreut.

Seitens der Stadt stattete Bürgermeister Christoph von den Driesch der Geschäftsstelle einen Besuch ab. Zusammen mit „Überraschungsgast“ Norbert Laufs (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen, und Wilfried Nellessen wurde auf die gute Zusammenarbeit angestoßen. Unter den Klängen des Harmonievereins Cäcilia e.V. erzählte man in lockerer Atmosphäre viele Anekdoten.

Die von der Sparkasse gesponserte Kletterwand überließen die Ehrengäste mit einem Augenzwinkern lieber den jungen Besuchern des Festes.

Mehr von Aachener Zeitung