Herzogenrath: Sophie auf der Burg: Auftritt für das Malabon-Projekt

Herzogenrath: Sophie auf der Burg: Auftritt für das Malabon-Projekt

Die Projektgruppe Malabon freut sich, zur Finissage der 33. Ausstellung „Künstler für Malabon“ am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr ein Benefizkonzert auf Burg Rode präsentieren zu können. Nach dem begeisternden Auftritt bei der Vernissage im vergangenen Jahr hat sich Sophie (Knops) spontan bereit erklärt, für die Menschen in den Slums von Malabon, vor allem für die Straßenkinder in Tondo ein Konzert zu geben.

1997 in eine musikalische Familie hineingeboren, begann sie mit sechs Jahren Klavier zu spielen, wollte dann aber doch viel lieber eine Gitarre haben. Im Alter von elf Jahren hat sie sich ihre erste gekauft. Unterricht hat sie nach eigener Aussage nie gehabt. Das Singen begleitet sie schon von klein auf. Irgendwann entstanden dann die ersten eigenen Songs.

Seit dem Sieg beim Singer-Songwriter-Slam 2012 in Mönchengladbach haben sich Türen geöffnet. Viele Auftritte, zwei CD-Produktionen und neue Songs folgten. Sie überrascht mit besonderem Gitarrenspiel à la Ben Howard oder Andy McKee.

Mittlerweile steht sie mit weltbekannten Gitarristen und ihren Vorbildern wie Jon Gomm, Joscho Stephan oder Michael Fix auf der Bühne. Der Eintritt zum Benefizkonzert ist frei, um Spenden zugunsten der Projektarbeit wird gebeten.

Mehr von Aachener Zeitung