Alsdorf: Sonne und Spaß satt beim Europafest

Alsdorf: Sonne und Spaß satt beim Europafest

Wenn alles stimmt, kann nichts mehr schiefgehen. Und am Sonntag - zum Höhepunkt des Alsdorfer Europafestes - hat alles gestimmt. Feinstes Wetter mit Sonnenschein satt, viele Hingucker im großen Festzug und etliche Buden, die die Straßen der Innenstadt säumten.

Folklore gab es auch, und zwar tschechische. Tänzer, Musiker und Puppenspieler aus dem diesjährigen Mottoland mischten sich unter die vielen Tausend, die in der City feierten.

Mit ihren traditionellen Kostümen waren die Tänzer der Gruppe „Nisanka” bereits zum Beginn des Europafestes ein Highlight. Beim Faßbieranstisch auf der Kirmes am Annaplatz ließen die Frauen ihre Röcke wirbeln und fegten mit ihren Herren nur so über den Platz.

Diese Ausgelassenheit sollte sich fortsetzen. Ob beim Seniorennachmittag in der Stadthalle oder auf der Bühne am Denkmalplatz - immer wieder setzten die tschechischen Gäste neben regionalen Bands Akzente. Und die Landesfarben Weiß, Rot, Blau waren auf Flaggen und in Form bunter Ballons überall präsent im Stadtbild.

Rekordverdächtig lang war der Festzug am Sonntag. An die 20 Musikgruppen gaben den Ton an für die Parade der Alsdorfer Vereine. Kleine Fußballer und karnevalistische Tänzer präsentierten sich ebenso wie die Majestäten einiger Schützenvereine. Auch alte Vespa-Roller waren unterwegs, ebenso Oldtimer-Traktoren.

Schnäppchen konnten die Besucher des Europafestes vielerorts machen. Bei den Händlern, die zum verkaufsoffenen Sonntag mit Angeboten lockten oder auf dem Kinderflohmarkt, der erstmals in der Alten Luisenstraße zum Fest gehörte. Heute Abend wird Tschechien noch einmal grüßen: Um 22 Uhr sollen die Landesfarben auch im großen Abschlussfeuerwerk über dem Annaplatz dominieren.

Mehr von Aachener Zeitung