Würselen: „Sommersport“ erlebt eine Neuauflage

Würselen : „Sommersport“ erlebt eine Neuauflage

In den beiden letzten Sommerferienwochen, 13. bis 24. August, erlebt die vom Jugendamt und Lions-Hilfswerk Würselen organisierte Veranstaltungsreihe „Sommersport in Würselen“ eine Neuauflage. Die meisten Angebote finden auf dem Sportgelände am „Gummiplatz“ an der Lehnstraße statt.

Das Projekt „Sommersport“ ist eine echte Erfolgsgeschichte. Dies betonte José Herbella, Mitarbeiter des Jugendamtes, bei der Vorstellung des Sommersportprogramms 2018 auf der schmucken Tennisplatzanlage des Tennis-Clubs Würselen (TCW) am Wisselsbach.

Für die Initiative bedankt

Die jugendlichen Teilnehmer dürfen sich auf jeden Fall wieder auf ein actionreiches Programm freuen. Schirmherr ist Bürgermeister Arno Nelles. Dr. Stefan Hausknecht, Präsident des Lions Club Würselen sowie Dr. Ulrich Keysselitz, Walter Neumann und Thomas Poqué vom Lions-Hilfswerk, sowie José Herbella und Svenja Willeke vom Jugendamt informierten über die besonderen Aktionen. Die Ferienfreizeit richtet sich vor allem an alle Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 16 Jahren. Aber auch jüngere Kinder und etwas ältere junge Leute werden nicht nach Hause geschickt. Bürgermeister Arno Nelles zollte dem Team vom Lions-Hilfswerk Würselen hohen Respekt für die Initiative. Damit setzte das Lions-Hilfswerk ein deutliches Zeichen. Er hofft auf einen guten Zuspruch der jungen Leute.

„Für uns ist das immer wieder aufs Neue eine ganz tolle Sache. Wir wollen den Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit bieten, Sport zu treiben“, sagte der TCW-Vorsitzender Frank Paland. Der TCW ist am Montag, 20. August, ab 14 Uhr Gastgeber beim Sommersport. Das ganze ehrenamtliche Team des TCW ist dann wieder auf den Beinen, um den jungen Leuten in familiärer Atmosphäre einen kurzweiligen Tag zu präsentieren. Das Tennisspielen steht selbstverständlich im Mittelpunkt — aber nicht nur, denn der TCW hat noch mehr zu bieten. Sehr beliebt ist das Boule-Spiel auf der schönen Anlage neben dem Tennisplatz. Die „Boule-Dogs“ des TCW organisieren hier Spiele und Turniere. Am Nachmittag heizt das TCW-Team wieder den Grill an.

Der „Sommersport“ startet am Montag, 13. August, ab 13 Uhr mit Kennenlernspielen. DJ Tobi sorgt im Anschluss für den richtigen Sound. Täglich angeboten wird in den darauffolgenden zwei Wochen jeweils von 13 bis 19 Uhr ein abwechslungsreiches Sportprogramm.

Polizei und Staatsanwaltschaft

Darüber hinaus gibt es einige weitere Höhepunkte: Am Dienstag, 14. August, stehen neben dem freien Spiel vor allem Ballspiele wie Basketball, Handball, Volleyball und Fußball im Fokus. Am Mittwoch, 15. August, treten die jüngeren Teilnehmer zu einem Fußballturnier an, am Donnerstag, 16. August, wird die Boulderhalle in Aachen besucht. Am Freitag, 17. August, dürfen sich die „Sommersportler“ über einen Besuch des Freizeitbades „Aquana“ freuen. Zu gewinnen gibt es an diesem Tag auch die „Preise für gutes Verhalten“.

Die zweite Woche beginnt mit dem Besuch des Tennis Clubs Würselen. Am Dienstag, 21. August, treffen sich die Teilnehmer zur „Schnitzeljagd“ mit anschließendem Grillen am Forsthaus Weiden. Alternativ besucht man bei schlechtem Wetter das Spaßbad in Kreuzau. Geschwommen werden kann am Mittwoch, 22. August, wieder im „Aquana“. Am Donnerstag, 23. August, steht das Fußballturnier für die „Großen“ auf dem Programm.

In lockerer Runden können die jungen Leute an diesem Nachmittag auf dem Sportgelände auch mit Beamten der Polizei und Staatsanwaltschaft sowie Mitarbeitern der Jugendgerichtshilfe. „So sollen Hürden und Berührungsängste abgebaut werden“, betont José Herbella vom Jugendamt der Stadt Würselen. Mit dem große Finale mit freiem Spiel, Grillfest, Leichtathletik-Spiele und der Verleihung der Preise geht der „Sommersport“ am Freitag, 24. August, zu Ende.

Vor Ort begleitet die Jugendlichen das bewährte Team des Jugendamts Würselen unter der Leitung von Jose Herbella. Weitere Infos unter 0170/6348929.

(ro)
Mehr von Aachener Zeitung