1. Lokales
  2. Nordkreis

Silbertaler für Karl-Peter Schröder

Ehrung in Alsdorf : Silbertaler für Karl-Peter Schröder

Der vielseitig engagierte Vereinsmensch Karl-Peter Schröder wurde jüngst 80 Jahre alt. Diesen runden Geburtstag feierte er mit Verwandten, Freunden und guten Bekannten groß im „Haus Ofden".

Bürgermeister Alfred Sonders verlieh dem „Geburtstagskind" für sein umfangreiches ehrenamtliches Engagement im Rahmen dieser Feierlichkeiten den Silbertaler der Stadt. Zudem trug sich der Jubilar ins Gästebuch der Stadt ein.

Unter anderem trägt der Bau der Barbarakapelle seine Handschrift. Er war Gründungsmitglied des 1986 gegründeten Bergbaumuseums Wurmrevier - heute Bergbaumuseum Grube Anna. Er wirkte zunächst in verschiedenen Arbeitskreisen mit, darunter der Arbeitskreis "Eisenbahn" und "Anna Heft". Im Arbeitskreis „Barbarakapelle" engagierte er sich seit 2006".

Von 2011 bis 2014 leitete er gemeinsam mit Josef Kohnen den Bau der Barbara-Kapelle. Seit ihrer Fertigstellung betreut Peter Schröder die Kapelle. Außerdem organisierte er von 2001 bis 2007 die kammermusikalischen Konzerte im Fördermaschinenhaus sowie von 2005 bis 2009 die Phönix-Konzerte, bei denen sich Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert" im Fördermaschinenhaus präsentierten.

Sänger im Kirchenchor St. Castor war der Altersjubilar von 1856 bis 1960. Den Posten des stellvertretenden Geschäftsführers des CDU-Ortsverbandes Alsdorf übernahm er von 1972 bis 1978. Dem Alsdorfer Männergesangsverein 1858 gehört er seit 1972 an, seit 1974 in wechselnden Vorstandstätigkeiten als Geschäftsführer und Vorsitzender.

Mitglied im Bürgerverein Alsdorf-Duffesheide ist er seit 1981, von 1989 bis 2008 als Geschäftsführer. Zudem gehört er, dem im Jahr 2016 der Rheinlandtaler verliehen wurde, seit 1982 gehört dem Alsdorfer Geschichtsverein an.

(dag)