Herzogenrath: Sebastianus-Schützen: Rund 3500 Brezeln verteilt

Herzogenrath: Sebastianus-Schützen: Rund 3500 Brezeln verteilt

Der traditionelle Brezelgang der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in Alt-Merkstein, seit vielen Jahrhunderten Brauch, ist immer noch ein Erlebnis für Jung und Alt. Die Kinder, die in Alt-Merkstein den Schützen zujubelten, gingen nicht leer aus, denn die leckeren Brezeln wurden großzügig verteilt.

Am Vereinslokal Reischl setzte sich der Festzug, begleitet vom Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Merkstein, unter der Leitung von Gerd Palm, in Bewegung. Die erste Station war das Pfarrhaus, dort wärmte Pastor Heinz Intrau die Schützen, ihren König Uwe Kniebeler und ihre Gäste, unter ihnen die beiden stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein und Marie-Theres Sobczyk sowie der Landtagsabgeordnete Hendrik Schmitz, mit einem „Klaren“ innerlich auf. Schützenpräsident Georg Münzberg bedankte sich und überreichte eine große Brezel.

Die nächste Station war der Kindergarten von St. Willibrord. Dort führten die Kinder das Stück „Der Vogelschuss“ auf. Die Schützen revanchierten sich bei den kleinen Schauspielern mit einem ganzen Korb voller Brezeln. Mit dem Schützenlied verabschiedeten sich die Schützen in Richtung Kinderheim St. Hermann-Josef. Den Abschluss des Brezelgangs bildete die Grundschule am Sommerweg. Hier standen die Schüler Spalier und hießen die Schützen herzlich willkommen. Allerdings gibt es heute kein „schulfrei“ mehr, so wie es früher üblich war ...

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung