1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: „Schutzengel” produzieren „faires Eis”

Herzogenrath : „Schutzengel” produzieren „faires Eis”

„Engel würden Mangos essen” - unter dieses Motto stellen die Messdiener der Pfarre St. Josef in Strass seit fast vier Jahren ihr Engagement für Kinder auf den Philippinen und gegen Kinderprostitution.

Engel beziehungsweise Schutzengel tun aber noch eine ganze Menge mehr. In zahlreichen Aktionen beschäftigen sich die 40 Mädchen und Jungen mit dem Schicksal ihrer Altersgenossen und machen es bekannter. Außerdem helfen sie mit, fair gehandelte Mangoprodukte zu verkaufen.

Damit sollen die Mangobauern auf den Philippinen wirtschaftlich unabhängiger werden und so nicht weiter gezwungen sein, ihre Kinder an dubiose Menschenhändler zu verkaufen, die sie in die Prostitution zwingen.

Dafür haben die Kinder gemeinsam mit Gemeindereferent Wilfried Hammers vor zwei Jahren auch die Familie Calvi gewinnen können, die in Herzogenraths Kleikstraße eine Eisdiele hat. Seitdem sind etwa 250 Kilogramm Mango-Püree zu unzähligen Kugeln „fairem Eis” verarbeitet worden. Schutzengel machen also auch leckeres Eis. Damit jeder das auch sieht, ziert jetzt eine Plakette von Missio die Eisdiele. Das Hilfswerk hat die Mango-Aktion im Rahmen ihrer Kampagne „Schutzengel” ausgezeichnet. Eine weitere Plakette gab es für die Messdiener.

„Die Plakette ist noch warm, wir verleihen sie zum ersten Mal für besondere Verdienste und besonders gerne an dieses Projekt, weil ein solches Engagement nicht selbstverständlich ist. Gäbe es sie in Gold, Silber und Bronze, wäre das hier auf alle Fälle Gold”, würdigte Missio-Referentin Anke Reermann das Engagement. Missio habe die Auszeichnung ins Leben gerufen, um ein Zeichen zu setzen und die vielen Gruppen in ganz Deutschland, die sich an der Kampagne beteiligten, anzuspornen.