Würselen: Schulkeller geflutet: Feuerwehr pumpt Wasser ab

Würselen: Schulkeller geflutet: Feuerwehr pumpt Wasser ab

Ob dieser Feuerwehreinsatz wirklich nur Freude ausgelöst hat? Nachdem am Dienstagmorgen der Hausmeister der Würselener Realschule Alarm geschlagen hatte, weil der Keller des Gebäudes meterhoch mit Wasser geflutet war, pumpte die Feuerwehr das Wasser ab. Der Unterricht war nicht gefährdet - es standen Klausuren an.

Rund anderthalb Meter hoch stand das Wasser bereits in den Räumen des betroffenen Gebäudeteils, als gegen 7 Uhr der Hausmeister das Malheur bemerkte. Er rief die Wehr, sperrte den Hauptwasserhahn und stellte den Strom ab.

Die angerückte städtische Feuerwehr baute zwei Tauchpumpen auf, die rund fünf Stunden lang etwa 800 Liter pro Minute aus dem Gebäude pumpten. „Als Ursache konnte ein korrodierter Stopfen an einer Wasserleitung ausfindig gemacht werden“, erklärte der Pressesprecher der Würselener Wehr, Ralf Jüsgens.

Eine Fachfirma konnte den Bruch sofort beheben, anschließend wurde die Wasserzufuhr wieder hergestellt. „Der Schulbetrieb - in der wichtigen Klausurphase - wurde nicht beeinträchtigt“, berichtete Jüsgens.

Noch während des Einsatzes kam bereits der nächste Alarm: In einem Möbelhaus im Gewerbegebiet „Aachener Kreuz“ war der Feueralarm ausgelöst worden. Kräfte der Wache und des Löschzuges Broichweiden rückten aus, konnten aber vor Ort feststellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung