Alsdorf: Schützenbruderschaft: Fast die ganze Familie auf der Majestätenliste

Alsdorf: Schützenbruderschaft: Fast die ganze Familie auf der Majestätenliste

In der kleinen Zeltstadt der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Hoengen haben die zahlreichen Zuschauer einen spannenden Wettbewerb verfolgen können. Der startete am ersten Tag mit dem Vogelschuss, nachdem die Majestäten zu Hause abgeholt worden waren.

Brudermeister Egidius Mennicken hieß die Besucher und Gäste willkommen, bevor das offizielle Schießen traditionell mit drei Sonderschüssen für Glaube, Sitte und Heimat, ausgeführt von Pfarrer Michael Krosch, dem stellvertretenden Bürgermeister Dieter Lothmann und einem Vertreter der Schützen aus Brunssum, Alsdorfs Partnerstadt, offiziell eröffnet wurde.

Neue Schülerprinzessin mit dem 145. Schuss wurde Eva Mennicken. Als neuer Jugendprinz trug sich Stefan Eitze mit dem 102. Schuss in die Majestätenliste ein. Mit dem 74. Schuss wurde mit Damiano Hohnen ein neuer Inaktivenkönig ermittelt.

Spannender Kampf

Spannend ging es dann wie immer beim Kampf um die Würde des neuen Königs zu, denn es mussten insgesamt 425 Schuss abgefeuert werden, ehe mit Frank Mennicken der neue Schützenkönig feststand. Er ist seit 1992 Mitglied der Hoengener Bruderschaft und hat jetzt zum dritten Male die Königswürde errungen. Er stammt aus dem Schützenhaus Mennicken, mit den Eltern als Kaiserpaar an der Spitze, und ganz und gar nicht alltäglich ist die Tatsache, dass sich fast alle Familienmitglieder, auch die Enkelkinder, schon wiederholt in die Majestätenlisten eintragen konnten.

Am folgenden Tag ging es mit dem Ehrenrats- und Damenköniginnenschießen weiter. Hier war natürlich Mutter Wilhelmine von König Frank Mennicken als Kaiserin beim Damenköniginnenschießen mit von der Partie und sicherte sich mit dem 153. Schuss ebenfalls zum wiederholten Male den Titel der Damenkönigin. Neuer Ehrenratskönig wurde Josef Moll. Den Jugendpokal sicherte sich Ricardo Sibbel mit dem 137. Schuss.

Gewinner des Pokals der Ortsvereine wurde das Trommler- und Pfeiferkorps „Vereinte Freunde“ Hoengen. Mit dem Schießen um den Volkspokal und Geldvogel endete der umfangreiche Schießreigen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Hoengen, nachdem Brudermeister Egidius Mennicken die neuen Majestäten vorgestellt hatte. Und für die gab es schon einmal einen dicken Applaus.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung