Würselen: Schützen feiern ihr Patronatsfest

Würselen: Schützen feiern ihr Patronatsfest

Gemeinsam mit der Pfarre hat die St. Sebastianus-Schützengesellschaft 1624 ihr Patronatsfest gefeiert. Eingeläutet wurde es durch den Besuch eines feierlichen Hochamtes im „Dom“. Zelebriert wurde es von Pfarrer Rainer Gattys sowie Pfarrer Karl-Josef Pütz und Kaplan Dr. Andreas Möhlig, assistiert von Diakon Michael Lang.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor der Pfarre unter der Leitung von Kantorin Ulrike Botzet. Dargeboten wurde die lateinische Messe „Missa pro pace“ des zeitgenössischen Kirchenmusikers und ehemaligen Schülers der Domsingschule Regensburg, Christian Matthias Heiß. Zu den Klängen des Bundestambourkorps „Alte Kameraden“ marschierte die Schützengesellschaft den Markt hinunter über die Friedrich- und Wilhelmstraße zum Pfarrheim.

Präsident Hans-Peter Claessen freute es, dort eine stattliche Schar von Gästen — meist aus befreundeten Vereinen — begrüßen zu können. Sein Silberjubiläum in der Gesellschaft feierte Schießmeister Gerhard Hendriks, der von der ersten Stunde seiner Mitgliedschaft an Aufgaben übernahm. 1993 trat er in die Fußstapfen seines Vaters, der 1952 und 1959 das Königssilber getragen hatte. Seit 1997 ist der Schützenkönig der Schießmeister der Gesellschaft. 19 Jahre bekleidete der Silberjubilar bisher dieses Amt voller Verantwortung.

In Anerkennung seiner vielfältigen Verdienste ehrte Präsident Hans-Peter Claessen ihn mit der höchsten Auszeichnung, die die Gesellschaft zu vergeben hat, dem „Gesellschaftsorden“. Es ist ein Unikat, das von einem Goldschmied in Silber gefertigt wurde. Vor ihm erhielten erst drei Schützen diese hohe Auszeichnung. Dazu gab es ein von Hans Wittl beim Königsvogelschuss 1989 gefertigtes Aquarell als Urkunde. Für Karnevalsstimmung sorgten die „Wöschelter Prinzen“ mit ihren Stimmungsliedern.

Sie bereiteten damit den Boden für den Empfang des sympathischen düvelstädtischen Herrscherpaars, Prinz Micha I. und Prinzessin Hildi I., begleitet von einem prächtigen Hofstaat und von der WKV-Prinzengarde mit ihrem Mariechen Ramona (Krönchen), das wieder einmal mehr seine jugendliche Klasse unter Beweis stellte. Ex-Kommandant Diether Zimmermann begrüßte den hohen prinzlichen Besuch mit einem dreifachen Alaaf. Nach einer kurzen Erwiderung durch die Tollität war er nicht mehr aufzuhalten. Micha I. und erst recht die Prinzessin versetzten mit Hofstaat das Jugendheim mit ihrer fetzigen Tanzshow in einen stimmungsvollen Ausnahmezustand. Danach war es auch bei den Schützen keine Frage mehr: Prinz und Prinzessin leben den vaterstädtischen Karneval mit Herzblut!

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung