Alsdorf: Schrott aufgeräumt: Hallenbau wird vorbereitet

Alsdorf: Schrott aufgeräumt: Hallenbau wird vorbereitet

Auf dem Schrottplatz der Firma Franz Plum GmbH & Co. KG hat sich Einiges getan. Schweres Gerät war im Einsatz, um die Schrottberge neu zu ordnen. Die Alsdorfer Firma schafft auf ihrem Gelände am alten Bahnhof derzeit die Voraussetzungen, um Hallen zu bauen und die Wertstoffe „einzuhausen”.

Wie Prokuristin Ulrike Plum auf Anfrage sagte, liegt mittlerweile das Lärmschutzgutachten vor und wurde auch schon an die Aufsichtsbehörde, die Städteregion Aachen, weitergeleitet. „Wir sind im Zeitplan”, betonte Plum. Bis Mitte des Jahres sollen die Vorarbeiten abgeschlossen sein.

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Frage der Altlasten. Hier soll die Aachener Firma „Geo Terra - Geologische Beratungsgesellschaft mbH” die Aktivitäten begleiten. Im September will das Unternehmen, wie der Stadt Alsdorf zugesichert, den Bebauungsplan eingereicht haben. Wird der von der Stadt beschlossen, geht es an die Detailplanung der Hallen.

Die Stadt ist sehr daran interessiert, das Erscheinungsbild am Rande der reaktivierten Strecke der Euregiobahn zu verbessern, sollen doch am Annagelände weitere Investoren Gefallen finden.

Umfassend aufgeräumt hat die Firma Plum auch auf dem ehemaligen Gelände von „Teppich-Rot” an der Eschweilerstraße, das als Zwischenlager gedient hatte.

Mehr von Aachener Zeitung