Alsdorf: Sänger setzen die Tradition in Hoengen und Mariadorf fort

Alsdorf: Sänger setzen die Tradition in Hoengen und Mariadorf fort

Zur Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Cornelius Hoengen begrüßte Vorsitzender Reiner Hamacher auch den Ehrenvorsitzenden Heinrich Merkelbach sowie die Ehrenmitglieder Anne Nelles und Helmut Krug, Chorleiter Benjamin Schnarr und Pfarrer Michael Krosch sowie den Mariadorfer Partnerchor.

Hamacher legte einen umfangreichen Jahresbericht vor. So traf man sich zu 67 Proben, Auftritten, Versammlungen und Festen. Derzeit hat der Chor noch 21 Aktive.

Im Jahre 2017 feiert der Chor sein 125-jähriges Bestehen. Josef Kemp konnte einen zufrieden stellenden Kassenbericht vorlegen. Die Kassenprüfer Josef Wisten und Gerda Butz bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung.

Pfarrer Krosch übernahm die Leitung der Versammlung. Nach der Entlastung des Vorstandes erläuterte der Pfarrer die geplante Zusammenführung der Chorgemeinschaft aus Hoengen und Mariadorf zu einem Kirchenchor. Nach einer kurzen Aussprache wurde dies mit überwiegender Mehrheit vollzogen.

Ab sofort trägt der Chor den Namen Kirchenchor St. Cornelius — St. Mariä Empfängnis, Pfarrei Johannes XXIII. Es schloss sich die Neuwahl eines gemeinsamen neuen Vorstandes an: Vorsitzender Reiner Hamacher, Schriftführer Karl-Heinz Heinen; Schriftführerin Iris Büttgen; Kassierer Josef Kemp, gleichzeitig Notenwart; 2. Kassiererin Birgit Richter; Beisitzer Herbert Butz und Therese Ortmanns; Kassenprüfer Gerda Butz und Kristina Kasperczyk.

Zum 125-jährigen Bestehens des Kirchenchores St. Cornelius soll die Krönungsmesse von Mozart zur Aufführung gelangen, wozu nach Ostern eine Projektchor gebildet werden soll.

Geprobt wird jeden Dienstag von 19.30 bis 21.30 Uhr abwechselnd in Hoengen und Mariadorf.

(rp)