Herzogenrath: Rollerdieb war nur auf Bewährung frei

Herzogenrath: Rollerdieb war nur auf Bewährung frei

Die Aachener Polizei hat kurz nach Mitternacht in Merkstein am August-Schmidt-Platz einen Rollerdieb festnehmen können - obwohl der versuchte zu fliehen.

Eine Zivilstreife hatte den jungen Rollerfahrer kontrollieren wollen. Als der das Wort „Polizei“ hörte, drehte er mit seinem Roller und flüchtete. Dabei prallte er gegen einen geparkten Wagen. Den Roller ließ er darauf hin liegen und gab Fersengeld.

Den Zivilbeamten gelang es aber, den 25-Jährigen zu überwältigen. Ein Beamter zog sich hierbei mehrere Schürfwunden zu.

Dass die Zivilfahnder den richtigen Riecher gehabt hatten, ergab eine Überprüfung des Rollers. Nicht nur, dass das Kennzeichen gar nicht zu dem Zweirad gehörte, es war auch noch das Zündschloss geknackt. Zudem hatte der junge Mann aus Herzogenrath gar keinen Führerschein.

Nach eigenen Angaben war er erst im letzten Jahr aus einer Haft entlassen worden. Er sei auf Bewährung draußen. Der Roller wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen laufen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung