1. Lokales
  2. Nordkreis

RMK will gynäkologische Versorgung nicht aufgeben

Kostenpflichtiger Inhalt: Rhein-Maas-Klinikum Würselen : Neues Konzept für Frauenheilkunde im Herbst

„Wir entwickeln bis Herbst ein zukunftsfähiges Konzept für unsere seit April abgemeldete Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.“ Das sagt Andreas Schlüter, Geschäftsführer des Rhein-Maas Klinikums Würselen (RMK), in Ergänzung unserer Berichterstattung über die Abmeldung der Frauenheilkunde.

Dnne „dei bheöetlgscim älkynoghoecigs sggerourVn erd eFaurn ni dre oeigRn tsi uns enie elieHtsnngeeagzee,h“nr tsga dre sftce.sfräüGehhr

eDi tochilranrenwVet in nuharsKaken udn ficaststhrAu teanebri alut tcrüeShl na,rad dsa heierlnunedacklfuih cibhFegeat mi ne-ahisaRM ulKnikmi cniglaahht suezalneuflt. D„ie dsarauafnnathsclKnhek väeerrtnd hsic siet rna.heJ sDa ietß,h dei neinkKli parenzesiielis hsic immre “merh, tulreträe red eKrhGsfsä-cthRü.erMf

Dei neitaPetn tninfiorrmee chis vro ekvl,enite osal teaplnegn fEngniefri nnz,dmeeuh wo sie in hmrei dmfUel ürf hire söenlecphnir zmdeiiicnnhes aBngeel dne ntsebe zrtA, dsa bstee unnaeKrahsk enädnf. se„iD nkürghectisbcei wir ebi rde eiureNkgurutsrntu sneeurs kKilnmisu imt klBci auf eeni gcorleeefihr fu“kunt,Z so .lcSüther