Rhein-Maas-Klinikum Gallenblase

Gallenblasenentfernung : Rhein-Maas Klinikum erfüllt höchste Qualitätsstandards

Im Rahmen der aktuellsten Analyse konnte die AVC-Klinik des Rhein-Maas Klinikums für den Bereich der Gallenblasenentfernung als einzige chirurgische Klinik der Städteregion ein überdurchschnittliches Ergebnis in der Qualitätssicherung mit Routinedaten erreichen.

„Jetzt ist die Zeit der guten Vorsätze“, weiß Professor Dr. med. Karsten Junge, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasiven Chirurgie (AVC) am Rhein-Maas Klinikum. „Fettreiche Ernährung, ein überhöhter Cholesterinspiegel, Adipositas und Bewegungsmangel sind einige Faktoren, die zur Bildung von Steinen in der Gallenblase führen“ so der Arzt. „Wenn jeder mehr auf seine Gesundheit achtet, könnten viele Beschwerden, nicht nur solche, die mit Gallensteinen verbunden sind, vermieden werden.“

Im Rahmen der aktuellsten Analyse konnte die AVC-Klinik des Rhein-Maas Klinikums für den Bereich der Gallenblasenentfernung als einzige chirurgische Klinik der Städteregion ein überdurchschnittliches Ergebnis in der Qualitätssicherung mit Routinedaten erreichen. Sie gehört damit zu den besten 20 Prozent im Rahmen der deutschlandweiten Erhebung.

Die Weisse Liste der AOK, auf der die Klinik aktuell nicht nur mit den meisten Fällen sondern auch der besten Behandlungsqualität in der Städteregion gelistet ist, unterstützt Patienten und Angehörige bei der Suche nach einem geeigneten Facharzt oder einem Krankenhaus.

Etwa ein Drittel derjenigen, bei denen sich Gallensteine gebildet haben, klagen über Fettunverträglichkeit, Übelkeit und Schmerzen im rechten Oberbauch. „Zeigen sich die typischen schmerzhaften Koliken nach fettreichen Mahlzeiten, kann man fast sicher sein, dass Gallensteine vorliegen.“ Sind bei der Ultraschalluntersuchung Steine zu erkennen oder gar die sonst nicht tastbare Gallenblase beim Einatmen druckempfindlich, muss häufig der Chirurg - meist laparoskopisch und minimalinvasiv - tätig werden. „Auch wenn unsere Patienten nach 2-3 Werktagen das Krankenhaus schmerzfrei wieder verlassen können, sollten die Vorsätze weiter gelten, da nicht alle Folgen so schnell und unkompliziert chirurgisch gelöst werden können“, so Professor Dr. Karsten Junge.