Baeweiler-Beggendorf: Reitstall fällt Großfeuer zum Opfer: Pferde gerettet

Baeweiler-Beggendorf: Reitstall fällt Großfeuer zum Opfer: Pferde gerettet

Ein Großbrand in einem Reitstall in Baesweiler-Beggendorf hat in der Nacht von Montag auf Dienstag die Feuerwehr Baesweiler in Atem gehalten. Die untergestellten Pferde konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, eine dunkle Rauchsäule war in weiten Teilen des Nordkreises zu sehen.

Wie der Leiter der Baesweiler Feuerwehr Dieter Kettenhofen am Dienstagmorgen mitteilte, war die Wehr am Montagabend gegen 20.15 Uhr zum Reitstall an der Hubertusstraße gerufen worden. Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens ankamen, stand der Stall bereits lichterloh in Flammen.

Der Brand eines Reitstalles in Baesweiler-Beggendorf verursachte eine dunkle Rauchsäule, die in weiten Teilen des Nordkreises zu sehen war. Der Einsatz dauerte bis zum Dienstagmorgen. Foto: Roeger

Die untergestellten Pferde waren frühzeitig in Sicherheit gebracht worden, auch Menschen waren bei dem Brand nicht in Gefahr. Da in dem Stall auch große Strohballen in Brand gerieten, bildete sich eine weithin sichtbare, dunkle Rauchwolke.

Der Brand eines Reitstalles in Baesweiler-Beggendorf verursachte eine dunkle Rauchsäule, die in weiten Teilen des Nordkreises zu sehen war. Der Einsatz dauerte bis zum Dienstagmorgen. Foto: Roeger

Die Lösch- und Sicherungsarbeiten, an denen neben der gesamten Feuerwehr Baesweiler auch der Gerätewagen Atemschutz der Feuerwehr Würselen sowie Kräfte des THWs zur Ausleuchtung beteiligt waren, dauerten bis etwa 8 Uhr am Dienstagmorgen an.

Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind bislang unklar.

(mvb)
Mehr von Aachener Zeitung