Würselen: Realschule Würselen gestaltet zweitägiges Projekt

Würselen : Realschule Würselen gestaltet zweitägiges Projekt

Am 30. und 31. August führte die Realschule der Stadt Würselen ein zweitägiges Projekt zum „Respektvollen Umgang“ miteinander durch.

Den Schülern und dem Kollegium war es klar, dass zur Gestaltung der eigenen Schulwelt nicht nur die Räumlichkeiten und Umgebung gehören, sondern auch die Menschen, die in der Schule leben und arbeiten. Bereits lange vor den Sommerferien begannen das Kollegium und die Schulleitung die Projekttage vorzubereiten.

Das Kollegium erarbeitete für die Schüler Möglichkeiten des unterschiedlichen Zugangs zum Thema respektvoller Umgang, teilweise spielerisch, per Film oder Information oder im Rollenspiel dargestellt. Das Feedback durch Schüler war hierbei wesentlicher Planungsbestandteil.

Leben benötigt Raum

Die Schüler lernten hierbei, dass das Leben Raum benötigt, in dem nicht nur Freiräume für sich selbst gestaltet werden, sondern auch die Kompetenz geschärft werden muss, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Die Schülerinnen und Schüler erkannten, dass Respektvoller Umgang bedeutet, Grenzen für sich und andere zu akzeptieren und respektieren, denn letztendlich geht es um nichts weniger als die „Würde des Menschen“.

Die Schülerinnen und Schüler lernten, dass respektvoller Umgang Zivilcourage einfordern kann und soll.

Hierbei wurde die Schule durch die Städteregion in zwei Klassen durch intensive Workshops bei der Bewusstwerdung des eigenen Verhaltens und Umgang mit dem Rechts- und Unrechtsbewusstsein unterstützt.

Mehr von Aachener Zeitung