Alsdorf: Rat der Stadt hat Satzung zur Dichtheitsprüfung aufgehoben

Alsdorf: Rat der Stadt hat Satzung zur Dichtheitsprüfung aufgehoben

„Ich rate allen Alsdorferinnen und Alsdorfern derzeit nichts in Sachen Dichtheitsprüfung zu unternehmen,“ appelliert Bürgermeister Alfred Sonders an die Bürgerschaft. Es gibt keine Veranlassung, irgendwelche Aufträge zu erteilen, betont der Bürgermeister.

Der neue Gesetzentwurf der Landesregierung sehe vor, dass eine flächendeckende Dichtheitsprüfung nur noch für Abwasseranlagen von Häusern in Wasserschutzgebieten und Abwasseranlagen von Industrie- und Gewerbebetrieben gefordert wird. Da es in Alsdorf keine Wasserschutzgebiete gibt, wären somit nur noch Industrie- und Gewerbebetriebe von der flächendeckenden Prüfung betroffen.

Auf Grund der Mehrheitsverhältnisse im Landtag ist davon auszugehen, dass der deutlich abgeschwächte Gesetzentwurf der Landesregierung im Frühjahr 2013 beschlossen wird und den aktuellen Paragraph 61a Landeswassergesetz Nordrhein-Westfalen ablöst, ist sich Sonder sicher.

Regelung abwarten

Aus diesem Grund hat der Rat der Stadt Alsdorf die Aufhebung der städtischen Satzung zur Dichtheitsprüfung beschlossen.

Die Stadtverwaltung rät allen Alsdorfer Bürgern das neue Gesetz abzuwarten, das wohl die Alsdorfer Privathaushalte von der Dichtheitsprüfung entbinden wird.

Bei Fragen zu diesem Thema steht Bürgern Mareike Wenn vom Eigenbetrieb Technische Dienste unter 02404-5545034 zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung