1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Probiers mal mit Gemütlichkeit

Herzogenrath : Probiers mal mit Gemütlichkeit

Der Sängerbund Merkstein hatte zum Herbstkonzert in die Aula des Schulzentrums eingeladen und viele Gäste kamen.

Nach dem „Echo-Chor” von Orlando di Lasso begrüßte Vorsitzender Helmut Hammers besonders Vize-Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk, Ehrenchorleiter Helmut Lausberg, Josef Kohnen von der ARGE und Margarete Lauscher vom Sängerkreis Aachen.

Im Programm sang der Sängerbund zwei weitere Titel von Orlando di Lasso, „Bonjour, mon coeur” und „Landsknecht-Ständchen”, von Franz Schubert „Abendfrieden”, „Im Abendrot”, „Die Nacht”, von Quirin Rische „Jägerlied”, „Junges Mädchen saß am Meere” und „Der Reiter”. Der Beifall bewies den Sängern unter Leitung des jungen Dirigenten Thorsten Corban, dass der Chor auf dem richtigen Weg ist.

Als Gast hatte der Sängerbund das Salonorkest „Da Capo” aus den Niederlanden eingeladen. Die auf hohem Niveau spielenden Musiker brachten „Eine kleine Nachtmusik”, „Ave Maria”, „Frühling in Sorrent”, „Serenade Napolitaine”, „Meditation aus Thais”, „Ungarischer Tanz Nr. 6” und „Ball-Sirenen” zu Gehör und ernteten für ihre gekonnten Vorträge ebenfalls langanhaltenden Beifall.

Den zweiten Programmteil eröffneten die niederländischen Musiker mit Liedern wie „Du sollst der Kaiser meiner Seele sein” bis hin zu „Tulpen aus Amsterdam”, „Czardasfürstin” und „Komm Zigany”. Der Sängerbund wusste im zweiten Teil zu gefallen mit drei Spirituals „Somebodys knocking” von Thorsten Corban, „Nobody knows” und „Niemals vergess ich den Tag”, bei dem Helmut Hammers den Solopart übernahm.

Gekonnt vorgetragen wurden auch aus dem Walt-Disney-Film „Das Dschungelbuch” „The Vulture Song”, „Vertraue mir” und „Probiers mal mit Gemütlichkeit”. Am Flügel hervorragend begleitet von Chordirektor Rolf Besse folgten noch „Big Spender”, „The Rose” und „New York, New York”. Mit dem Titel „Wo es Mädels gibt, Kameraden” setzten Chor und Orchester den Schlusspunkt unter ein gelungenes Konzert, bei dem die Musiker nicht ohne Zugabe von der Bühne kamen. Die Leistung der Musiker honorierten die begeisterten Zuhörer mit Standingovations.