1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Prinzengarde will Programm kürzen

Alsdorf : Prinzengarde will Programm kürzen

Die Runde sprach von zahlreichen positiven Eindrücken, welche von Gästen der Prinzengarde-Sitzungen wiedergegeben worden waren. Lob für ein grandioses Programm, Lob auch für tolles Engagement der mehr als 200 Gestalter dieser Karnevalsserie.

Aber auch Kritik machte nicht halt: Fünfeinhalb Stunden Show ist trotz herrlicher Bilder einfach zu lang.

Die Hauptversammlung der Prinzengarde, Karnevalsabteilung der Alsdorfer Kolpingsfamilie, hörte das mit Interesse. Und Kommandant Günter Forstenaichner hielt es auch für nötig, zu reagieren. So will man bereits für die kommende Session, die sehr kurze, von den üblichen 20 Programmpunkten runter oder entsprechend Showbilder und Moderationen kürzen.

„Wir müssen irgendwo bei vier Stunden plus etwas mehr landen”, kündigte Günter Forstenaichner an. Andererseits soll die Sitzung am Karnevalssonntag stärker ins närrische Blickfeld gerückt werden. Die Prinzengarde ist glücklich mit ihrem Einfall, zum Ende der Sitzungsserie mit einem Feuerwerk in den Rosenmontag zu tanzen.

Da scheint das Sessionsmotto 2008 der Garde - schier unerschöpflich für Ideen, Lieder, Kostüme und Bühnenbilder - gerade richtig zu kommen: „Himmel & Hölle”.