Alsdorf: „Polyhymnia” hat neue Ehrenmitglieder

Alsdorf: „Polyhymnia” hat neue Ehrenmitglieder

Zwei Wochen im Voraus war das Jahreskonzert der MGV „Polyhymnia” Mariadorf bereits ausverkauft. Den Weg ins Forum der Europahauptschule Blumenrath fanden rund 300 Besucher. „Wir sind von der großen Resonanz überwältigt, die uns beflügelt, so weiterzumachen, um auch künftig das Kulturgut in Mariadorf noch lange zu erhalten”, strahlte Vorsitzender Günther Schmadalla.

Sein Dank galt besonders Willi und Marlies Schaffrath für die Bühnendekoration und auch den Frauen und Kindern der Sänger für die Zubereitung der reichlich bestückten Cafeteria. „Ohne viele Idealisten trägt sich kein Verein”, gab Schmadalla zu bedenken, bevor er durch das Programm führte. Dann wurde das beifallsfreudige Publikum mit herrlichen Melodien unter dem Konzertmotto „Polyhymnia, über sieben Meere volle Fahrt voraus” verwöhnt. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Dirigent Rudolf Casper.

Stimmungsvolle Melodien wechselten vor und nach der Pause einander ab, wie „La Morettina”, „Schifferlied”, „Versunkene Träume”, „Heut´ geht es an Bord” oder „Die Kneipe am Moor”. Der MGV „Polyhymnia” stellte hierbei sein vielseitiges musikalisches Können unter Beweis, für das es großen Beifall gab. Die Lieder wurden teilweise von Rudolf Casper, seiner Tochter Katharina auf der Querflöte und durch Klaus Prümm auf dem Akkordeon begleitet. Großartig kamen auch aus den eigenen Reihen das Gesangs-Duo Heinz und Werner Kurz mit „Wolken, Wind und Wogen” oder „Rosalie”, von Herbert Leisten auf der Gitarre begleitet, an. Herbert Leisten glänzte mit zwei eigenen Auftritten, besonders mit dem Lied „Über den Wolken”. Unter tosendem Beifall ging das Konzert zu Ende.

Ein Motor des Vereins

In der Pause ernannte Günther Schmadalla zwei Aktive zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins: Josef Kemp, seit 1980 im Verein, seit 1987 bis heute als Kassierer Motor des Vereins und zuständig für die Organisation der Veranstaltungen.

„Polyhymnia” ist sein Leben”, sagte Schmadalla, der bedauerte, dass Josef Hendrichs diese Ehrung aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht entgegennehmen konnte. Hendrichs ist seit 1973 Mitglied der „Polyhymnia”.

Mehr von Aachener Zeitung