1. Lokales
  2. Nordkreis

Broichweiden: Politik will Spielplatz-Streit schlichten

Broichweiden : Politik will Spielplatz-Streit schlichten

Die vor einigen Monaten auf dem Schulhof der Katholischen Grundschule Schulstraße aufgestellten Spielgeräte sorgen bei den Kindern für Freude und einigen Anwohnern für Ärger. Denn der Schulhof wurde nicht nur für schulische Zwecke neu gestaltet, vielmehr ist er auch zur Nutzung als Spielplatz für alle Kinder am Nachmittag freigegeben.

Hierfür hatte es von Kindern und Eltern großes Lob gegeben. Nicht zuletzt auch, weil die Kindern bei der Planung mit einbezogen worden waren sowie bei der Begrünung Kinder, Eltern und Lehrer mit Hand angelegt hatten.

Aufgrund massiver Beschwerden einzelner Anwohner wegen Ruhestörung ordnete die Verwaltung aber eine Schließung des Spielplatzes ab 16.30 Uhr an, was sowohl für die Weidener SPD als auch die Christdemokraten nicht nachvollzieh- und tragbar ist.

CDU-Ortsverbandschef Peter Havers: „Wir sollten froh sein, dass sich Kinder auf extra für sie hergerichteten Plätzen aufhalten und das Angebot dankend annehmen.” Gerade der Schulhof in der Schulstraße biete eine ideale Fläche für sicheres Spielen von Kindern.

Deshalb stellte der CDU-Ortsverband Broichweiden im Schulausschuss den Antrag, die Verwaltung möge die rechtliche Situation klären und den Spielplatz erst um 18 Uhr oder gar 19 Uhr schließen. Gleichzeitig soll die Verwaltung alle Beteiligten an einen Tisch bringen und eine einvernehmliche Lösung herbeiführen.
Dem Antrag entsprachen die Mitglieder des Schulausschusses einstimmig.