Würselen: Plätzchen, Handwerk und Kunst beim Bardenberger Weihnachtsmarkt

Würselen: Plätzchen, Handwerk und Kunst beim Bardenberger Weihnachtsmarkt

Der 7. Bardenberger Weihnachtsmarkt ist eröffnet. Schirmherr Bürgermeister Arno Nelles gratulierte den „Machern“ Rolf König und Dieter Amkreutz. Ihnen und den Betreibern der Stände wünschte er, dass es in wünschenswerter Weise in der Kasse klingen möge.

Ein besonderes Wort des Dankes fand er für die Ortsvereine, die dem Weihnachtsmarkt wie in den vergangenen Jahren mit ihren ausgefallenen Angeboten ihren Stempel aufdrücken: die Pfadfinder mit selbst gefertigten kunsthandwerklichen Artikeln, der SC Bardenberg mit deftigen Gaumenfreuden, die Kindertagesstätte St. Peter und Paul mit Waffeln, die Familie Wenn mit Handarbeiten, der Ausschuss Bardenberger Karneval mit Plätzchen sowie der Bienenzuchtverein Herzogenrath/Alsdorf mit Honig und Kerzen, und die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo mit Antiquariat und Specksteinfiguren aus Afrika.

Vieles mehr gibt es noch zu bewundern und zu kaufen, was unter dem Tannenbaum die Herzen der Lieben erfreuen kann. Vor allem beeindruckt der Weihnachtsmarkt auf dem Hans Böckler-Platz wieder durch seine heimelige Atmosphäre. So wurde er in diesen ersten Tagen zu einem Ort der Begegnung von Mensch zu Mensch. Viele Besucher fanden auch von auswärts dazu den Weg ins Dörflein.

Rockig, weihnachtliche Musik gab es von den „Christmas Allstars“. Traditionell geht es am heutigen Freitag, 22. November, auf der Bühne zu. Dann wird der Männergesangverein „Orphea“ um 18 Uhr auf die Weihnacht einstimmen. Die Musikschule Brandt wird am Samstag, 23. November, um 15.30 Uhr zur Stelle sein. Auf den Fuß folgen werden um 17 Uhr die Kinder aus der Tagesstätte St. Peter und Paul mit ihren kindgerechten gesanglichen Darbietungen. Um 18 Uhr tritt Dieter Kaspari, unter Begleitung von Uwe Büttcher auf.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung