Würselen: Pfadfinder vom Bardenberger Stamm feiern drei Tage 70. Geburtstag

Würselen : Pfadfinder vom Bardenberger Stamm feiern drei Tage 70. Geburtstag

Als sie vor genau 70 Jahren gegründet wurden, waren die Bardenberger Pfadfinder einer der ersten Gruppen ihrer Art in ganz Deutschland. Inzwischen ist es in Würselen der einzig verbliebene Stamm. Eine wechselvolle Geschichte haben sie hinter sich. Nach der Blütezeit der ersten Jahre standen die Pfadfinder 1958 sogar einmal vor dem Aus.

Damals war es Harald Thelen, der praktisch im Alleingang die Bardenberger Pfadfinder rettete und die Organisation wieder mit neuem Leben erfüllte. Es wurden die so beliebten Sommerlager ins Leben gerufen. Ab 1968 durften dann endlich auch Mädchen bei den Pfadfindern mitmachen.

Mittagspause im Ferienlager in Bardenberg: Spiel und Spaß auf dem Zeltplatz im Schatten der Kirche St. Peter und Paul: Die Aufnahmen wurden 1970 gemacht. Foto: Wolfgang Sevenich

Man unterstützte die Sternsinger, organisierte Flohmärkte (inzwischen sogar den Bardenberger Weihnachtsmarkt), gründete den Verein St. Georg als offizieller Vertreter des Pfadfinderstamms und hatte 1982 wieder etwas Besonders zu vermelden: Mit Agnes Lohbusch (heute Völker) führte erstmals eine Frau im gesamten Bezirk einen Pfadfinderstamm. Sommerlager zum Beispiel in Morlaix, den Niederlanden und England sorgten bei den Teilnehmer für allerbeste Erinnerungen.

In Bardenerg aktiv: Die Pfadfinder beteiligten sich mit einer starken Gruppe im Festzug „1150 Jahre Bardenberg“. Foto: Wolfgang Sevenich

Die Pfarre St. Peter und Paul stellte den Pfadfindern die alte Pfarrbücherei nebst Gelände zur Verfügung, die Gemeinschaft hatte jetzt ein richtiges Zuhause. Schließlich wurde es vor Jahren wieder etwas ruhiger um die Bardenberger Pfadfinder, doch inzwischen sind sie einmal mehr zu neuem Leben erwacht.

Viele Aktivitäten zeugen von einem regen Vereinsleben der Kinder und Jugendlichen, immer wieder beteiligen sich die Bardenberger Pfadfinder an Einsätzen, helfen, wo sie gebraucht werden, und sorgen so im „Dörflein an der Wurm“ für ein lebendiges Miteinander.

Jetzt soll der Geburtstag der Bardenberger Pfadfinder gebührend gefeiert werden, wozu alle Mitglieder, Gönner und Freunde, Ehemalige und Interessierten ganz herzlich eingeladen sind. Los geht es am Freitag, 31. August, um 19 Uhr auf dem Gelände des Pfadfinderhauses, An Steinhaus 14, mit der Thekeneröffnung. Am Samstag, 1. September, trifft man sich am Pfadfinderhaus um 15 Uhr zu einer Wanderung durch das Wurmtal mit einigen Überraschungen.

Wer mit wandern möchte, sollte sich jedoch vorher anmelden, entweder über die Internetseite (pfadfinder-bardenberg.de) oder telefonisch bei Agnes Völker unter 02405/86549.

Um 19 Uhr startet auf dem Freigelände hinter dem Pfadfinderhaus dann der Dämmerschoppen mit einem umfangreichen Programm, unter anderen gibt es eine Fotoschau, Videos und eine große Verlosung mit tollen Preisen. Der Sonntag, 2. September, beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, um 11.30 Uhr gibt es in der Pfarrkirche St. Peter und Paul eine Familienmesse.

Anschließend steht in und rund um das Pfadfinderhaus der Familientag für Groß und Klein auf dem Programm. Traditionsreiche Spiele und viele Überraschungen werden hier für reichlich Kurzweil und einen schönen und erlebnisreichen Ausklang der Geburtstagsfeier der Bardenberger Pfadfinder sorgen.

(fs)