Baesweiler: Pestalozzistraße und Emil-Mayrisch-Straße werden neu gestaltet

Baesweiler: Pestalozzistraße und Emil-Mayrisch-Straße werden neu gestaltet

Das Projekt „Soziale Stadt Baesweiler” wächst kontinuierlich und zügig. Baesweilers Bau- und Planungsausschuss beschäftigte sich in seiner jüngsten Sitzung mit den anstehenden Teilmaßnahmen, die auf den Weg gebracht werden sollen.

Technischer Beigeordneter Peter Strauch stellte den Politikern die Umgestaltungen der Pestalozzi-straße und des „Endstücks” der Emil-Mayrisch-Straße - Knotenpunkt Hauptstraße - vor. Das Konzept wurde vom Aachener Planungsbüro MWM erarbeitet.

Strauch betonte, „die Förderbescheide liegen nun vor”, und erläuterte die baulichen Absichten auf dem Teilstück der Pestalozzistraße zwischen Selfkant- und Grünstraße. „Vor allem soll die Atmosphäre etwas freundlicher werden”, bekräftigte der Technische Beigeordnete. So wird die Stadt dort Bäume an der bislang „kahlen” und einseitig zugeparkten Straße pflanzen. Der Besatz mit Baumscheiben an der auch künftig schmaler zugeschnittenen Straße soll zusätzlich für eine Geschwindigkeitsreduzierung sorgen. Die Parkplätze - Strauch vermutet, „dass die Anzahl ungefähr gleich bleibt” -, werden neu aufgeteilt. Zudem wird die Stadt mehrere aufgepflasterte Flächen anlegen.

Aufpflasterungen, wie sie bisher in der Straße vorhanden sind, werden in Zukunft auch am letzten (noch umzubauenden) Teilstück der Emil-Mayrisch-Straße in Geschwindigkeit dämpfender Absicht angelegt. In diesem Teilstück werden sechs Baumscheiben neu eingeplant und das Parken „wird neu geordnet”, kündigte Peter Strauch an. Die Pflasterungen in diesem Bereich sollen „der Hauptstraße angeglichen werden”, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu erreichen.

Der nächste Schritt zur weiteren Umsetzung der Umgestaltungen ist die Bürgerinformation. Die Planungen wurden mehrheitlich auf den Weg gebracht. Die beiden SPD-Vertreter enthielten sich mit der Begründung, die Pläne zunächst in der Fraktion diskutieren zu wollen.