Würselen: Pedalritter der DJK Westwacht Weiden halten Jahreshauptversammlung ab

Würselen: Pedalritter der DJK Westwacht Weiden halten Jahreshauptversammlung ab

Der Leiter der Radwanderabteilung der DJK Westwacht Weiden, Dieter Schöner, konnte zur Jahreshauptversammlung bei Christel und Hans Püttmann auf dem Maarhof rund 90 Prozent der Mitglieder begrüßen.

Über einen persönlichen Gruß durfte sich Daniel Hillemacher, das älteste Mitglied der Abteilung, freuen. Für den Hauptvorstand nahm der stellvertretende Vorsitzende Manfred Engelhoven an der Versammlung teil. Beim Totengedenken gedachte diese der in 2016 verstorbenen Mitglieder Josef Stiel und Jakob Kather.

Nach einer Stärkung durch Kaffee und Kuchen ließ Vorsitzender Schöner in seinem Bericht die Höhepunkte des verflossenen Jahres Revue passieren. Dank sagte Schöner den Organisatoren und Leitern der einzelnen Ausfahrten für deren außergewöhnliches Engagement.

Positiv entwickelt habe sich der Frühschoppen mit „besseren Hälften“ am Kirmesmontag. Ebenfalls fand der Video-Abend (mit Partner) einen erfreulichen Zuspruch. Der Mitgliederstand blieb nahezu konstant.

Die Randwanderer sind nach wie vor die jüngste Abteilung des Vereins mit den allerdings ältesten Mitgliedern. Einen bescheidenen Überschuss wies der von Günther Kriescher vorlegte Kassenbericht aus.

Intensiv und sachlich zugleich beschäftigte sich die Versammlung mit dem vorliegenden Tourenplan 2017/2018. Der Vorstand wurde beauftragt, ihre Änderungswünsche darin einzuarbeiten. Dazu gehörten auch Aktivitäten anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Abteilung.

Für die Radwanderwoche 2017 vom Sonntag, 6., bis Freitag, 11. August, nach Legden, wo schon 2003 im Hotel „Hermannshöhe“ Quartier bezogen worden war, liegen bereits zwölf Anmeldungen vor.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung