1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Partnerschaft mit Leben füllen

Alsdorf : Partnerschaft mit Leben füllen

Was macht eigentlich ein Messtechniker? Und wie sieht der Arbeitsalltag in einem Unternehmen aus, das von Alsdorf aus nahezu die ganze Welt beliefert? Einen ersten Einblick erhielten Stephanie Corban, Mandy Cüpper und Ezgi Ayhan beim Girls Day im vergangenen Jahr.

Einen Tag lang verbrachten sie in der Alsdorfer Firma Matuschek Messtechnik. „Das war sehr interessant mal in einen nicht so Frauen typischen Beruf hineinzuschauen”, erinnert sich Stephanie.

„Wir sind von den Mitarbeitern sehr nett empfangen worden, uns wurde alles gezeigt und am Ende durften wir dann auch selber etwas Praktisches machen”, erzählt Mandy. Das erste Zusammentreffen zwischen Unternehmen und Alsdorfer Realschule war also durchweg positiv.

Und so freuten sich die Beteiligten nun im Rahmen der Bildungsinitiative Kurs (Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen) den Vertrag zwischen Marienschule und Matuschek Messtechnik zu unterschreiben.

Kurs, Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handelskammern Köln, Aachen, Bonn/Rhein-Sieg sowie der Handwerkskammer Köln, trägt dazu bei, Schülern Wirtschaftsthemen und Berufs- sowie Alltagswelt praxisnah zu vermitteln.

Anspruchsvolle Partnerschaft

„Anspruchsvolle Partnerschaften sind lebendiger Austausch”, betonten Heinz Gehlen, Geschäftsführer der IHK Aachen, und die stellvertretende Schulleiterin Susanne Kaempf einhellig. Und so soll die mittlerweile zweite Kurs-Lernpartnerschaft in der Stadt Alsdorf schnell weiter ausgebaut und intensiviert werden.

„Mit den vielen Möglichkeiten, die das Unternehmen für unsere Schule bietet, können wir den Unterricht nicht nur im Bereich Berufsorientierung praxisnah gestalten, sondern auch in anderen Fächern unseren Schülern die Wirklichkeit eines modernen Unternehmens nahe bringen”, sagt Heinz Dautzenberg, Berufswahlkoordinator der Marienschule.

Auch die Firma Matuschek erhofft sich von der Kooperation zu profitieren. 65 Mitarbeiter hat das Unternehmen. Dazu ständig sechs bis acht Auszubildende. „Eine außerordentlich hohe Prozentzahl”, wie Gehlen hervorhob. „Wir sehen die Lernpartnerschaft auch unter dem Gesichtspunkt, dass wir vielleicht neue Auszubildende und junge Angestellte finden”, sagt Roland Smeets, Ausbildungsleiter.