Würselen: „Omis Zick” beim Westflug-Festival

Würselen: „Omis Zick” beim Westflug-Festival

Die ehrenamtlichen Johanniter stellen sich auch gerne mal an den Kochtopf. Wenn es Pfingsten darum geht, durch einen „Kocheinsatz” beim Westflug-Festival in Merzbrück die Anschaffung eines neues Fahrzeugs finanziell zu unterstützen, kann von einem einzelnen Kochtopf allerdings nicht mehr die Rede sein.

Gleich mit zwei kompletten Feldküchen, vier Einsatzzelten und bis zu 30 Helfern rücken die Johanniter an, um den Besuchern der Flugtage von der Erbsensuppe „Omis Zick” über Wraps „Oriental” und Hotdogs „American” bis zum Sonntagsbraten „Schmankerl” günstige Gerichte anzubieten.

Mit dem Reinerlös der groß angelegten Aktion wollen die Einsatzkräfte ein weiteres Fahrzeug für die Einsatzeinheit finanzieren. „Von einem Sprinter mit Pritsche träumt unser Techniktrupp schon lange”, berichtet Marc Marburger, ehrenamtlicher Zugführer der Einsatzeinheit Aachen.

„Mit diesem Fahrzeug könnten wir unsere zusätzliche Technikausstattung im Großschadensfall wesentlich effizienter und vor allem flexibler einsetzen”, erklärt Niklas Koppenhagen, Truppführer des Techniktrupps.

Auf dem Flugplatz zeigen die Johanniter zwischen Flugzeugen, Oldtimern und Trucks außerdem ihren Fuhrpark, erklären die Einsatzmöglichkeiten und informieren über die weiteren Dienstleistungen wie Menüservice, Pflege, Haus- und Mobilnotruf. Nicht nur für Kinder stets ein Anziehungspunkt sind die Motorräder der Johanniter mit Sanitäts- und Melderausstattung, wie sie zu großflächigen Sanitätsdiensten und zur Unterstützung der Führungsgruppe der Einsatzeinheit eingesetzt werden.

Mehr von Aachener Zeitung