Würselen: Offizieller Start zum Bau der Mensa am Gymnasium

Würselen: Offizieller Start zum Bau der Mensa am Gymnasium

„Mit dieser Mensa investiert die Stadt in die Zukunft der Kinder.“ Bürgermeister Arno Nelles (SPD) stand unter blauem Himmel und bei strahlender Sonne vor der großen Baugrube auf dem Schulhof des Städtischen Gymnasiums und sprach zum offiziellen Baubeginn der neuen Mensa, in der Schüler des Ganztagsbetriebs essen sollen.

„Der kompakte und klar strukturierte Baukörper ist als frei stehendes Gebäude auf dem Schulgebäude konzipiert“, heißt es in einer schriftlichen Mitteilung von Architekt Christian Fensterer.

3,2 Millionen Euro sind veranschlagt, „in die nun auch die 8000 bis 9000 Euro monatlich für ein Mensazelt fließen, das zum Beginn des neuen Schuljahres aufgestellt werden wird, weil die Mensa dann noch nicht fertig sein wird“, sagte Nelles. In der Mensa werden 250 Sitzplätze sein, die zwei mal täglich mit Schülern gefüllt sein werden. Die Fassaden bestehen aus robusten und wirtschaftlichen Betonfertigteilen, die in ihrer Farbe den Ziegelton der umgebenden Gebäude aufgreifen, hieß es weiter.

Der Speisesaal wird mit einer Glasfassade lichtdurchflutet. „So entsteht ein heller und freundlicher Innenraum, in dem auch andere Veranstaltungen möglich ist“, ist Arno Nelles die doppelte Nutzung der Mensa, für die Mittagsversorgung der Schüler aber auch für Veranstaltungen am Abend für die Würselener Bevölkerung wichtig.

„Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich die Baumaßnahme im geplanten Finanzkorridor“, sagte Nelles. Direktorin Lydia Becker-Jax freute sich über den offiziellen Startschuss für den Bau der Mensa. „Die Kinder werden mit diesem Mensabau nicht abgespeist.“ Mit der Mensa werde nun das Herzstück des Ganztages gebaut.

Mehr von Aachener Zeitung