1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Nur eine Fahrtichtung auf der Kaiserstraße

Würselen : Nur eine Fahrtichtung auf der Kaiserstraße

Die Richtung ist vorgegeben: Am Montag wird die Einbahnstraßen-Regelung auf der Kaiserstraße geändert.

Nur noch an diesem Wochenende ist auf Teilstücken Gegenverkehr möglich. Ab kommender Woche dürfen die Kraftfahrzeuge nur noch vom Markt in Richtung Parkhotel (B57) rollen.

Der Grund: Teams vom Tiefbau legen los und sanieren Versorgungsleitungen, damit wird die Voraussetzung für den Umbau des ersten Abschnitts von der B57 bis zur Bahnhofstraße geschaffen.

„Wir setzen das vom Rat beschlossene Verkehrslenkungskonzept dort bereits in dieser Phase um”, betont Bürgermeister Werner Breuer. „Alles andere, gar das Hantieren mit Baustellenampeln auf der Kaiserstraße, wäre völlig unsinnig”, sagt der Verwaltungschef.

Die Bagger rollen an

„Die Untersuchung der Hausanschlüsse mittels Kanalfernsehkameras ist abgeschlossen”, informiert Technischer Beigeordneter Ulrich Wigand. Etwa 60 Prozent der Anschlüsse seien defekt und müssten saniert werden.

Auf dem Bauplan stünde außerdem die Erneuerung der Gashauptversorgungsleitung. Mit dem Ausbau des kleinen Platzes vor den Häusern an der Krefelder Straße 2 bis 4 wird im September begonnen. „Bereits zum Jahreswechsel sind dann dort schon alle schmucken Gestaltungselemente, die wir auch für die Kaiserstraße verwenden, zu sehen”, erklärt Wigand.

„Zum Weihnachtsgeschäft sollen auf der Kaiserstraße auf jeden Fall alle Baugruben geschlossen sein”, verspricht Bürgermeister Werner Breuer, „das ist uns ein wichtiges Anliegen”. Von Baulärm und -dreck soll auch das Umtauschgeschäft verschont bleiben.

Auch die Karnevalsjecken sollen Anfang Februar ungehindert durch die Innenstadt ziehen können. Erst nach der Frostperiode wird dann mit dem eigentlichen Umbau auf der Einkaufsstraße begonnen. Gerechnet wird mit sechs bis sieben Monaten Bauzeit.

Franz-Josef Weidenhaupt, Leiter des Ordnungsamtes: „Unser erklärtes Ziel ist es, möglichst viel Parkraum während der Baumaßnahmen zu erhalten. Im Interesse der Anwohner und Geschäftsleute und des Linienverkehrs werden wir den ruhenden Verkehr verstärkt überwachen.”

Wegen wegfallender Parkplätze verweist Weidenhaupt auf die Stellplätze am Haldenfuß an der Elchenrather Straße: „Die paar Meter Fußweg sind wohl jedem zuzumuten.”

Mit der neuen Einbahnstraßen-Regelung auf der Kaiserstraße gehen weitere Änderungen bei der innerstädtischen Verkehrslenkung einher: Als weiteres Ventil für die Verkehre auf der K30 in Richtung Morsbach/Bardenberg wird die Einbahnrichtung auf der Gouleystraße umgedreht. Das gilt jedoch nur für die Bauzeit.

Ein Linksabbiegen aus der Neustraße auf die B57 in Richtung Alsdorf soll ebenfalls ermöglicht werden.

Die Einrichtung einer Linksabbiegemöglichkeit in die Lehnstraße soll im Laufe des Jahres auf der B57 eingerichtet werden.