Düren/Alsdorf: „Nur ein Ouzo”? Frau nach Fahrerflucht mit 1,7 Promille gestellt

Düren/Alsdorf: „Nur ein Ouzo”? Frau nach Fahrerflucht mit 1,7 Promille gestellt

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend muss eine alkoholisierte Autofahrerin für lange Zeit auf ihren Führerschein verzichten.

Gegen 19.30 Uhr hatte ein 40 Jahre alter Alsdorfer mit seinem Pkw die Roermonder Straße in Merken in Richtung Hoven befahren. Dabei kam ihm ein anderes Auto entgegen.

Als die Fahrzeuge sich im Vorbeifahren mit den Außenspiegeln berührten, gab es einen lauten Knall. Beide Spiegel wurden beschädigt. Doch anstatt nach diesem Allerweltsunfall anzuhalten, flüchtet die Fahrerin Richtung Inden.

Der Alsdorfer wendete und versuchte der Flüchtenden durch Aufblenden klar zu machen, dass sie anhalten solle. Vergeblich. Erst an ihrer Adresse in Inden konnte er sie zur Rede stellen. Dabei bemerkte er Alkoholgeruch.

Die hinzu gezogene Polizei führte bei der Unfallflüchtigen einen Alcotest durch. Das Ergebnis mit 1,7 Promille Alkoholgehalt in der Atemluft war deutlich und widersprach den Angaben der Frau, sie habe lediglich „einen Ouzo” getrunken.

Die Folgen: Blutentnahme, Führerscheinsicherstellung und die Einleitung eines dicken Strafverfahrens. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Aachener Zeitung