Nordkreis: Nordkreis-Feuerwehren nehmen an viertem Teil der Grundausbildung teil

Nordkreis: Nordkreis-Feuerwehren nehmen an viertem Teil der Grundausbildung teil

Kürzlich ist das vierte Modul der Grundausbildung der drei Nordkreis-Feuerwehren Alsdorf, Herzogenrath und Würselen zuende gegangen. Der von der Würselener Wehr organisierte Lehrgang umfasste über 40 Stunden. Dazu war zu dem Bereich „Technische Hilfeleistung“ ein umfangreicher Lehrplan ausgearbeitet worden.

Insgesamt zwölf Teilnehmer erwarben auf diesem Wege ihr Grundwissen in Mechanik. Außerdem wurde das Bewegen von Lasten und der richtige Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät, wie Schere, Spreizer und Rettungszylinder, erlernt. Außerdem wurde die Funktionsweise von Lufthebern und Beleuchtungsgeräten erklärt und eingeübt. Eine Exkursion führte die Wehrleute zu einer Auto-Verwertungsfirma in Eschweiler. Dort fanden die praktischen Übungen an verunfallten Fahrzeugen realitätsnah statt.

Die Modul-Ausbildung endete für die ehrenamtlichen Kräfte mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Dabei galt es, einen in einem Unfallfahrzeug eingeklemmte Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte zu befreien. In Anwesenheit von Kreisbrandmeister Bernd Hollands, von Alsdorfs Ausbildungsbeauftragten Horst Steiner sowie von Thomas Sprank und Ralf Jüsgens von der Würselener Wehrleitung legten alle Prüflinge erfolgreich ihre Prüfungen ab.

Es waren: Dominik Alvarez-Fiedler, Lars Bücher, Nils Furcht, Nico Ivanic, Simon Saffer (alle Alsdorf), Lars Hermsen, Sebastian Poeschkens und Dennis Zanders (alle Herzogenrath) sowie Robert Joppe, Christian Dabrowski, Patrick Necke und Hendrik Schmidt (alle Würselen).

(ehg)