Neujahrsempfang 2019 der Interessengemeinschaft Kohlscheider Vereine

Neujahrsempfang : IG Kohlscheider Vereine reklamiert Unterkünfte

Erster Höhepunkt im Kohlscheider Vereinsleben ist seit vielen Jahren der Neujahrsempfang der Interessengemeinschaft Kohlscheider Vereine (IKV). Und auch diesmal war der Saal im Haus Kempchen komplett gefüllt.

Leider gab es dort einen Wermutstropen: Wirt Dirk Kempchen erklärte an diesem Morgen, dass nach dieser Veranstaltung sein Lokal geschlossen bleibe.

Dabei gaben sich nicht nur viele Vertreter der angeschlossenen Vereine ein Stelldichein, aus dem politischen Leben waren Bürgermeister Christoph von den Driesch, das Städteregionstagmitglied Wolfgang Göbbels, die Ratsmitglieder Gabi und Manfred Radermacher (SPD), Hans Behle, Klaus-Dieter Runge und Norbert Thönnissen (CDU), sowie für die Linke Toni Ameis gekommen.

Die IKV-Vorsitzende Helene Göbbels begann mit einem kleinen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Stolz präsentierte sie den neuen Vorstand, der im November gewählt wurde. Wiederholt hat sich der Vorstand mit der Raumsituation der Kohlscheider Vereine befasst. Besondere Sorge machen sich viele Vereine, die in der ehemaligen Realschule ihr Zuhause haben. „Die Zukunft der Kohlscheider Vereine wird erheblich davon abhängen, ob geeignete und ausreichend Räume und Flächen zur Ausübung ihrer Vereinstätigkeiten zur Verfügung stehen. Wie wir alle wissen, reduzieren sich diese Flächen in Kohlscheid immer mehr, und mancher Verein steht in absehbarer Zeit vor unlösbaren Aufgaben“, sagte Göbbels.

So schickte die IKV einen Antrag an Bürgermeister Christoph von den Driesch auf Weiternutzung der ehemaligen Realschule Kohlscheid für Vereine.

Bürgermeister Christoph von den Driesch berichtete über die anstehenden Projekte in Kohlscheid. Das Großinvest im schulischen Bereich bleibe die insgesamt zwölf Millionen Euro teure Umbaumaßnahme der Gesamtschule Kohlscheid. Mit der Realisierung werde in diesem Jahr begonnen. Der Bürgermeister: „Wir haben den Antrag zum Thema Unterbringung in den Räumlichkeiten der Gesamtschule vorliegen. Wir müssen noch mit den Vereinen sprechen, bevor das Thema in die politischen Gremien geht. Für das Vereinswesen in unserer Stadt von entscheidender Bedeutung ist die schon im letzten Jahr angekündigte Investition in ein neues Hallenbad am Standort in Forensberg.“

Geehrt wurde Ernst Lieske für langjährige ehrenamtliche Vorstandsarbeit im Heimatverein Kohlscheid. Die Auszeichnung nahm der Vorsitzende Toni Ameis entgegen, der sie überbringen wird. Für Unterhaltung sorgte der Orchesterverein Kohlscheid unter der Leitung von Patrick Körver sowie der Ausschuss Kohlscheider Karneval mit seinem Dreigestirn Prinz Lars II. Bauer Volker und Jungfrau Dietlinde, mit dabei die KG Dorfspatzen. Die KKG Scheeter Jecke hatte ihr Kinderprinzenpaar Elias I. und Jana I. mitgebracht, die mit ihren Liedern und Tänzen ihr Publikum ebenfalls zu begeistern wussten.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung