Alsdorf: Neues Solar-Zentrum entsteht im Anna-Park

Alsdorf: Neues Solar-Zentrum entsteht im Anna-Park

„Zur Sicherheit“ brachte der Nachbar Energeticon in Person des Geschäftsführers Harald Richter Alsdorfer „Koks“ und „Kohle“ mit. Doch sollte die Sonne nicht erlöschen, dürfte sich dafür kein Bedarf bei der Euregio-Solar-Zentrum GmbH entwickeln, die zum Spatenstich zu einem besonderen Bauvorhaben eingeladen hatte.

Hans-Willi Grümmer errichtet vis à vis des außerschulischen Lernorts rund um das Thema Energie, nämlich dem Energeticon, auf dem Anna-Gelände ein neues Solarzentrum. Zu Beginn werden drei Mitarbeiter dort tätig sein, das Potenzial ist für zwölf Mitarbeiter ausgelegt.

Rund 520 des insgesamt 2150 Quadratmeter erworbenen Eckgrundstücks an der Konrad-Adenauer-Allee und Carl-von-Ossietky-Straße will Grümmer bebauen. In dem Gebäude untergebracht sein werden Ausstellungs- und Schulungsflächen, Büros, eine Werkstatt und das Lager. „Dieses Gebäude ist aber ein ganz Besonderes“, sagt der Bauherr, „es ist ein Plus-Energie-Gebäude, das fünf bis sechs Mal mehr Energie erzeugt, als es benötigt.

Was ‚übrig‘ ist, wird ins Stromnetz eingespeist und versorgt etwa auch die anderen Nachbarn, die Schulen am Langhaus.“ Dieser zweite Nachbar ist nämlich das noch zu bauende „Kubiz“ an der Carl-von-Ossietky-Straße. Zu Heizzwecken eingesetzt wird Solarwärme direkt und Solarstrom über eine Solarstrom-Wärmepumpe.

Im Februar soll mit dem Bau begonnen werden. Im Idealfall könnte das Solar-Zentrum im Sommer bezugsfertig sein, hofft Grümmer.

(hob)
Mehr von Aachener Zeitung