Würselen: Neue Mensa soll Veranstaltungsstätte mitten in der City werden

Würselen: Neue Mensa soll Veranstaltungsstätte mitten in der City werden

Der Bau der Mensa auf dem Gelände des städtischen Gymnasiums Würselen ist nicht nur für diese Schule von großer Bedeutung, um den Ganztagsbetrieb und die damit verbundene Versorgung der Schüler vernünftig gewährleisten zu können, sondern auch für die Stadtentwicklung.

Die Adresse des Gymnasiums, Klosterstraße 74, ist beste Lage „im Herzen der Stadt“, nur wenige Meter von einem Parkhaus, dem Morlaixplatz und dem Rathaus sowie der Veranstaltungsstätte Altes Rathaus an der Kaiserstraße entfernt.

So wies denn der Vertreter des Architektenbüros Hahn Helten aus Aachen bei der Vorstellung der Planung im Bildungsausschuss auf die Möglichkeit hin, den Speisesaal auch für größere Veranstaltungen zu nutzen. Während die Mensa laut Lastenheft des Schulträgers Stadt Würselen auf die Bewältigung von 500 Essen in zwei Schichten ausgelegt ist, könnten mit einer geänderten Möblierung zum Beispiel Versammlungen abgehalten werden. Bei größeren Menschenmengen müssten aber dann schon mal zur Belüftung auch Fenster geöffnet werden. Ein größeres Stuhllager sei nicht vorgesehen.

Die Kernaufgabe sei aber die Versorgung der Schüler mit Speis‘ und Trank. Im Prinzip handelt es sich bei der geplanten Mensa optisch um zwei ineinander übergehende Baukörper. Im zweigeschossigen Teil ist besagter Speisesaal untergebracht — nebst Salattheke und Getränkestation. In der flacheren Gebäudekomponente sind Lager- und Kühlräume, Büro und Umkleide fürs Personal, aber natürlich auch die Küche untergebracht. Zwei Ausgabelinien markieren den Übergang zum großen Speisesaal. Die Mensa soll im wesentlichen aus vorgefertigten Betonteilen errichtet werden, die mit Blick auf die Bebauung im Umfeld rötlich eingefärbt werden. Verwaltung und Stadtrat gehen von Baukosten in Höhe von 3,58 Millionen Euro aus.

Auf Nachfrage unserer Zeitung ließ sich mittlerweile in der Verwaltung auch der im Fachausschuss nicht verfügbare Bauzeitenplan finden. Demnach könnten die Bauarbeiten — falls das Ausschreibungsverfahren reibungslos klappt — Anfang Februar 2016 beginnen.

Die Übergabe der fertigen Mensa ans Gymnasium soll am 10. Januar 2017 erfolgen.

Mehr von Aachener Zeitung