Alsdorf/Aachen: Nach Chat: Erotisches Treffen endet mit Gewalt

Alsdorf/Aachen: Nach Chat: Erotisches Treffen endet mit Gewalt

Dass ein Chat so enden würde, dürfte ein Paar aus Aachen kaum erwartet haben: Zu einem erotischen Treffen mit vermeintlich Gleichgesinnten hatte man sich in Alsdorf in einer Wohnung verabredet. Als man in dem Mehrfamilienhaus an der Wohnungstüre klingelte, folgte die böse Überraschung.

Gleich mehrere Personen, die sich wohl in besagter Wohnung aufhielten, „seien über sie hergefallen“, wie es im Polizeibericht heißt, allerdings nicht so, wie man es vermuten würde. Sie zogen das Paar in die Wohnung und zwangen es mit vorgehaltener Schreckschusswaffe, Bargeld herauszurücken. Um Druck zu machen, wurde ein Schuss abgefeuert, der aber niemanden verletzte. Als das Paar, beide um die 50 Jahre, das Bargeld herausgegeben hatte, ließ man es gehen.

Womit die Täter offenbar nicht gerechnet hatten, dass beide direkt zur Polizei gingen und dort Anzeige erstatteten. „Sie waren wohl generell davon ausgegangen, dass eine gewisse Scham die Opfer von einer Anzeige bei der Polizei abhalte“, heißt es im Polizeibericht weiter. Aber weit gefehlt. „Die Beamten handelten schnell. Besorgten sich einen richterlichen Beschluss und tauchten in besagter Wohnung auf, trafen dort auf drei Männer und zwei Frauen.“

Ein Mann (32 Jahre) und eine Frau (27) wurden als Hauptverdächtige festgenommen. Wobei der 32-Jährige der Polizei kein Unbekannter ist. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei die Schreckschusspistole, Betäubungsmittel und eine Scheckkarte, die vermutlich aus einem Raub stammt.

Im Zuge der Vernehmungen erhärtete sich der Tatverdacht. Heraus kam auch, dass die Täter Tage zuvor eine ähnliche Tat begangen hatten. Die Ermittlungen gegen die fünf Angetroffenen laufen wegen schweren Raubes, Körperverletzung und Freiheitsberaubung.

(red/pol)