Alsdorf: Nach Brand: Mehrere Wohnungen unbewohnbar

Alsdorf: Nach Brand: Mehrere Wohnungen unbewohnbar

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr gegen 22.40 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Marienstraße gerufen. Im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses war es zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand gekommen. Menschen wurden nicht verletzt, für einen Hund kam die Rettung allerdings zu spät.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand bereits auf mehrere Zimmer ausgebreitet. Infolge der starken Rauchentwicklung wurden sowohl sämtliche Räume der Wohnung im ersten Obergeschoss, als auch der weiteren Mietwohnung im zweiten Obergeschoss vollständig zerstört. Den Brand selbst brachten die Wehrleute zügig unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis ca. 02.00 Uhr an.

Zu einem Brand kam es am Freitagabend in der Alsdorfer Marienstraße. Menschen kamen keine zu Schaden, mehrere Wohnungen wurden allerdings komplett zerstört. Foto: Feuerwehr Alsdorf

Da zu Beginn des Einsatzes nicht bekannt war, ob sich noch Personen in der brennenden Wohnung aufhielten, verschaffte sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang zu der Wohnung. Die Mieterin war nicht zu Hause und traf im Laufe des Einsatzes an der Einsatzstelle ein. Für einen in der Wohnung verbliebenen Hund kam jedoch jede Hilfe zu spät, er konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden. Aus einer weiteren Wohnung konnten mehrere Hausratten gerettet werden.

Zu einem Brand kam es am Freitagabend in der Alsdorfer Marienstraße. Menschen kamen keine zu Schaden, mehrere Wohnungen wurden allerdings komplett zerstört. Foto: Feuerwehr Alsdorf

Neben mehreren Streifenwagen der Polizei war die Feuerwehr Alsdorf mit über 50 Wehrleuten zur Einsatzstelle ausgerückt. Aufgrund einer in unmittelbarer Nähe abgehaltenen Schulabschlussfeier kam es während des Einsatzes zu einer Vielzahl an Schaulustigen und Passanten. Zu Behinderungen an der Einsatzstelle kam es indes nicht, insbesondere die Jugendlichen beobachteten das Geschehen mit gebotener Zurückhaltung.

(red)