Würselen: Munteres Stelldichein der Behindertensportgemeinschaft

Würselen: Munteres Stelldichein der Behindertensportgemeinschaft

Bei strahlendem Sonnenschein gab sich die Behindertensportgemeinschaft Würselen auf dem Gelände des Hundesportvereins Würselen-Morsbach an der Krefelder Straße ein munteres Stelldichein.

Zur Pflege der Gemeinschaft im großen Stil begrüßte Vorsitzender Ulrich Bergmann die zahlreich erschienenen Mitglieder, erst zu hausgemachtem Kuchen und später zu Spezialitäten vom Grill, so dass die Gaumenfreuden auf vielfältige Weise garantiert waren, unterhaltsam begleitet von einem fleißigen Musikus.

Im Mittelpunkt des geselligen Miteinanders stand die Ehrung von treuen und sportlich erfolgreichen Mitgliedern. Assistiert vom Repräsentanten des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes NRW (BRSNW) Josef Felten (Spielleiter Kegeln) steckte Bergmann für zehnjährige Treue Marco Kurth und Martin Pollmann die Treuenadel an, für 15 Jahre den Mitgliedern Marita Ramacher und Klaus-Dieter Quasebarth.

Herzlich gratulierten sie der Schwimmerin Sandra Müllenders zum ersten und Anja Müller zum zweiten Platz über 50 Meter Freistil beim Bezirksschwimmfest in der Osthalle in Aachen. Ebenfalls siegreich war Anja Müller über 100 Meter Freistil.

Mit einem dritten beziehungsweise vierten Platz warteten Susanne Maaßen und Anja Müller über 100 Meter Freistil in der Offenen Klasse auf. Den dritten Platz belegte Susanne Maaßen in der Offenen Klasse über 100 Meter Freistil vor Anja Müller. Über 50 Meter Freistil siegte in der Wertungsgruppe Master 3 Andreas Krämer bei den Männern. Über 50 Meter Freistil schaffte Tobias Stricker in der Offenen Klasse den vierten Rang. Susanne Maaßen, Anja Müller, Paul Warmann und Tobias Stricker verbuchten über 4x50 Meter Freistil in der Mannschaft den dritten Platz.

Nicht nur die Schwimmer der BSG Würselen fuhren auf Bezirksebene diverse Erfolge ein, erst recht die Kegler bei den 34. Deutschen Meisterschaften in Gütersloh. Mit 664 Holz gewann Peter Nikolic in seiner Altersklasse die silberne Medaille. Karl Meisenberg landete mit 749 Holz auf Platz sechs und erspielte damit einen weiteren Startplatz für den BRSNW. 573 Holz reichten für Lars Schaltinat für die bronzene Medaille, während Thorsten Ohler sich bei 558 Holz über den vierten Platz freuen durfte. 716 Holz warf Uwe Winkler in seiner Behindertenklasse und sicherte sich damit die silberne Medaille.

Bei der 34. Deutschen Bahnart-Classic in Ludwigshafen-Oggersheim sicherte er mit einem fünften Rang und 543 Holz dem BRSNW einen weiteren Startplatz für 2016.

In der Mannschaftswertung Herren Allgemein gingen neuen Teams mit je sechs Keglern an den Start. Am Ende belegte die BSG Würselen mit 4429 Holz den sechsten Platz. Er reichte für einen weiteren Startplatz des BRSNW bei der „Deutschen“ 2016.

Über diesen Erfolg freuten sich Josef Felten, Karl Meisenberg, Uwe Winkler, Eduard Steffens, Klaus Kellner und Dietmar Dohmen —und Auswechselspieler Peter Nikolic, der jedoch nicht zum Einsatz kommen musste.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung