1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Mit Leib und Seele in der Ritterrunde

Herzogenrath : Mit Leib und Seele in der Ritterrunde

Gleich zweifachen Grund zum Feiern hatte am Samstag Wolfgang Essers: Am Tage seines 44. Geburtstages ehrte ihn die KG „De Bockrijjer” in der Aula des Schulzentrums mit dem „Goldene Bockrijjer von Roda”.

Wolfgang Essers ist damit der 49. Träger des Ordens.

Das Komitee würdigte damit Essers vielfältiges ehrenamtliches Engagement. Die Laudatio hielt Präsident Jörg Verhoolen. Essers sei seit 1990 im Vorstand es Gewerbevereins und und derzeit als Vorsitzender tätig, engagiert sei er im Rahmen des Stadtmarketings, in der Stichting „Eurodefes” und „Stichting Eurode 2000”, seit 1998 Mitglied bei den St.-Sebastiani-Armbrustschützen Anno 1250 sowie „Ehrenbockrijjer”.

Wolfgang Essers absolvierte gleich zwei Ausbildungen: als Bankkaufmann und als Maler- und Lackierer. Der Meister ist seit 1989 Inhaber der Malerbetriebs Paul Essers. Ehren-Präsident Franz-Josef Kämmerling, zugleich Vorsitzender des Ordenskomitees, überreichte Wolfgang Essers Orden und Urkunde.

Die Grüße und Glückwünsche der Stadt Herzogenrath übermittelte Vize-Bürgermeisterin Marie-Therese Sobczyk, die den Ordensträger als Rodaländer mit Leib und Seele bezeichnete. Er verfüge über ein besonderes Merkmal, nämlich das sehr beliebte „Ehrenamtler-Syndrom”. Für ihn gab es ein kleines Geschenk und für seine Frau Stefanie Essers Blumen.

Mit einer launigen Rede bedankte sich Wolfgang Essers für den „Goldenen Bockrijjer”. Aufgenommen in die „Ritterrunde” wurde er durch Heinz Maletz.

Der einzig noch lebende Mitbegründer des Präsident-Jean-Pütz-Ordens, seit 1973 „Goldener Bockrijjer”, Gottfried Sevenich, erhielt an diesem Abend die Ehrennadel des Ordenskomitees. Es war die erste Verleihung dieser Auszeichnung und galt dem Mann, der die heute noch gültige Satzungen im Jahre 1958 erarbeitete und den Anstoß zur Stiftung eines Ordens gab, um damit den 1957 verstorbenen Jean Pütz in Erinnerung zu halten.

Im Programm wirkten mit: Kabarettist Jürgen Beckers sowie die Herzogenrather Jenni Rose und Torsten Beckers von der TSZ Aachen. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielte die Tico-Tico-Band auf.