Herzogenrath: Mit der Arbeit des Jugendverbands „Die Falken“ sehr zufrieden

Herzogenrath: Mit der Arbeit des Jugendverbands „Die Falken“ sehr zufrieden

Sehr zufrieden zeigten sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses mit der Arbeit des Jugendverbandes SJD „Die Falken“: Einstimmig wurden drei je 25-prozentige Zuschüsse für Projekte des Verbandes bewilligt.

Der Ortsverband Merkstein der Falken bietet neben einer „Kreativwoche“ in den Osterferien zwei weitere Projekte, die aus dem Bundesprogramm „Toleranz fördern — Kompetenz stärken“ bezuschusst werden. In der zweiten Woche der Osterferien gibt es unter der Überschrift „Wir sagen ja zu Kinderrechten“ täglich fünf Workshops.

Mit Tanz, Theater, Fotogeschichte, freier Gestaltung und Rap wollen die Falken Kindern die Möglichkeit geben, sich ihrer Rechte bewusst zu werden. Aus dem Bundesprogramm gibt es 800 Euro, weitere 412,50 Euro kommen von der Stadt, bei Gesamtkosten von 1650 Euro. Zweites Projekt ist das „künstlerische Labor“ für 2400 Euro. Während 1500 Euro vom Bund stammen, förderte die Stadt die Maßnahme mit 600 Euro.

Das Projekt behandelte mit Jugendlichen in den Osterferien das Thema „Werte“ und entwickelte mit der Theaterpädagogin Jessica Höhn anhand des Buches „Nichts“ von Janne Teller ein Bühnenspiel. Das letzte Projekt kostet 4000 Euro und ist mit „Schönheitsbilder“ überschrieben. Bis März 2014 sind etwa 15 vorwiegend türkischstämmige Mädchen angesprochen, denen das Thema „Schönheit“ sehr wichtig ist. Sie sollen sich mit Schönheitsidealen auseinandersetzen, einem Thema, das sich die Zielgruppe selbst gestellt hat. Kulturelle Unterschiede, das Diktat der Mode und die Rolle von Mädchen als reine Objekte stehen im Mittelpunkt.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung