1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Miniatur-Heißluftballon setzt Wintergarten in Flammen

Herzogenrath : Miniatur-Heißluftballon setzt Wintergarten in Flammen

Das Feuer im Wintergarten eines Einfamilienhauses Im Buschfeld in Kohlscheid ist nach Polizeiangaben durch einen kleineren Heißluftballon verursacht worden.

Der Brand war letzten Freitag kurz vor Mitternacht ausgebrochen. Die Einsatzfahrzeuge der Herzogenrather Feuerwehr befanden sich zu diesem Zeitpunkt in anderer Sache unweit des Brandorts und erreichten somit das betroffene Haus in kürzester Zeit.

Diesem Umstand ist zu verdanken, dass durch die sofortige Brandbekämpfung des in voller Ausdehnung brennenden Wintergartens ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl des Hauses verhindert wurde. Lediglich die Fassade und ein Fenster wurden durch die hoch schlagenden Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Glücklicherweise war das Haus zur Brandzeit unbewohnt, so dass es zu keinen Personenschäden kam.

Anwohner der unmittelbaren Umgebung hatten bereits vor dem Brand in Anrufen bei der Polizei über „merkwürdige brennende Flugkörper wie Heißluftballons” berichtet, die über das dortige Wohngebiet ziehen würden.

Letztendlich fanden die Ermittler auf dem Grundstück des betroffenen Hauses unmittelbar neben dem verbrannten Wintergarten ein kreisrundes Drahtgestell mit verbrannten Resten einer ehemaligen Ballonhülle.

Es konnte rekonstruiert werden, dass dieser übergroße Lampion mittels einer Feuerquelle im unteren Drahtkranz, angefüllt mit der erhitzten Luft, über dem Wohngebiet schwebte, offensichtlich Feuer fing und über dem Grundstück niederging und sich kurz in einem Baum verfing.

Die glühende Zündmasse tropfte auf das Kunststoffdach des Wintergartens und entfachte so das folgenschwere Feuer. Die Herkunft und somit der Startplatz der etwa 80 Zentimeter hohen Lampions konnte bislang nicht festgestellt werden. Es wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Die Polizei warnt im Hinblick auf die möglichen schwerwiegenden Folgen vor einem unsachgemäßen Gebrauch solcher im Handel befindlichen „Fluggeräte”. Gerade bei aufkommendem Wind kann es zu einer Entzündung der Ballonhülle in der Luft kommen.

Der Niedergang einer brennenden Hülle über bewohntem Gebiet oder Waldgebieten bei hoher Trockenheit im Sommer könnte verheerende Folgen haben.