MGV Alsdorf und MGV Linden-Neusen singen in der Martin-Luther-Kirche

Ein stimmungsvoller Auftakt des Advents : MGV Alsdorf und MGV Linden-Neusen singen in der Martin-Luther-Kirche

Würdiger, stimmungsvoller hätte der Nachmittag des ersten Adventssonntags in der evangelischen Martin-Luther-Kirche Alsdorf wohl kaum verlaufen können.

Es gab dort festlich-feierliche Musiik und dazwischen nachdenkliche Meditationen unter dem Adventskranz, dessen erste Kerze angezündet war. Für eine konzentrierte kirchenmusikalische Stunde sorgten dabei die Chorgemeinschaft von Alsdorfer Männergesangverein 1858 Alsdorf und Männergesangverein Linden-Neusen unter der bewährten Leitung von Chordirektor Heinz Dickmeis und Pfarrerin Elisabeth Peltner.

Zunächst bedankte sich MGV-Vorstandsmitglied Karl-Peter Schröder dafür, wie wohlwollend die Chorsänger im letzten Jahr hier in der Kirchengemeinde aufgenommen worden sind und werden - sowohl bei den Chorproben im dafür bereitgestellten Luthersaal als auch bei den Auftritten zum 160-Jährigen Bestehen des MGV Alsdorf in der Kirche.

Nun also zum Abschluss des Jubiläumsjahres noch ein Konzert - klein, aber fein; nicht eine Stunde überschreitend, aber die Stimmung der Vorweihnachtszeit wunderbar einfangend - von sehr einfühlsam und sauber interpretierten schönen Chorsätzen bekannter Weihnachtslieder wie „Es ist ein Ros entsprungen“, „Adeste fideles" und „Heilige Nacht" bis hin zu Perlen deutsch-romantischer Männerchor-Literatur wie „Wenn ich ein Glöcklein wär" von Franz Engelhart, „Die Nacht" von Franz Abt und „Im Abendrot" von Franz Schubert.

Heinz Dickmeis hatte zwischenzeitlich einige Solo-Auftritte an der Eule-Orgel, wobei auch besonders seine eigenen Improvisationen über das bekannte alte Adventslied „Es kommt ein Schiff geladen" gefielen und gut ankamen. Schließlich stimmten die Besucher beherzt - die Martin-Luther-Kirche war in den unteren Rängen komplett gefüllt - in die Orgelklänge des Gemeindeliedes „Tochter Zion" ein. Sie ließen die rund 40 Chorsänger erst nach einer Zugabe ihr Konzert „Sehet die erste Kerze brennt" beenden.

(jope)