Vorfall in der Nacht: Messerschwingender Mann landet in der Psychiatrie

Vorfall in der Nacht : Messerschwingender Mann landet in der Psychiatrie

Er fuchtelte in der Nacht zum Dienstag mit einem Messer vor einem Fußgänger herum, dann rannte er davon. Kurze Zeit später wurde der junge Mann aus Herzogenrath von der Polizei festgenommen.

Wenige Minuten nach 4 Uhr hatte er auf der Kleikstraße einen Passanten mit seinem Messer bedroht. Dann flüchtete er, laut Polizei bericht, „ohne überhaupt gesagt zu haben, was er wollte“. Überhaupt habe er einen sehr verwirrten Eindruck gemacht, wie der Bedrohte aussagte.

Die Beschreibung des Täters passte auf einen 25-jährigen Herzogenrather, der schon in der vergangenen Woche wegen eines ähnlichen Deliktes aufgefallen war.

Als die Polizei ihn noch am Morgen in dessen Wohnung aufsuchte, machte der 25-Jährige einen wirren Eindruck. Er schrie Unverständliches und schlug um sich.

Die Beamten mussten ihm schließlich Handschellen anlegen. Er wurde in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung