1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Merksteiner „Falken” möchten mit Projekt türkische Mädchen fördern

Herzogenrath : Merksteiner „Falken” möchten mit Projekt türkische Mädchen fördern

Der Jugendverband „Die Falken” möchte vor allem die Mädchen aus konservativen Familien ansprechen, deren Freizeit sich im Wesentlichen im Elternhaus abspielt. Sie sprechen ein „passables Alltagsdeutsch”, können sich schriftlich aber weniger gut ausdrücken, was sich negativ in den Schulnoten niederschlägt.

Sie haben kaum Kontakt zu nichttürkischen Gleichaltrigen und sind oft genug unzufrieden mit ihrem eingegrenzten Horizont. Wichtige Arbeit zur Integration leistet seit langem der Merksteiner Ortsverband der „Falken”. Eine ganze Reihe von bemerkenswerten Aktionen hat er initiiert, unter anderem einen Marsch gegen Rassismus durch die Nordkreisstädte, Fußballturniere, um auf die mangelhafte Ausstattung der Gummiplätze aufmerksam zu machen, aber auch regelmäßige Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgruppen.

Auf längere Zeit angelegt ist auch das neue Projekt, das speziell Mädchen türkischen Hintergrunds im Alter von zwölf bis 17 Jahren anspricht. Angeleitet von einer jungen Türkin, die ihnen durch ihre eigene Lebensweise (Studium und Eigenständigkeit) Orientierung für die Zukunft aufweisen kann, sowie eine junge Deutsche, als Motivation zum Deutschsprechen und zur Vermittlung der Sichtweise der deutschen Mehrheitsgesellschaft sollen die Mädchen bei ihren wöchentlichen Treffen zunächst mit Ausflügen das Umfeld erkunden und die bestehenden Angebote sondieren.

Die nächsten Schritte sehen eigene Initiativen vor, die im Gespräch mit Lokalpolitikern und möglichen anderen Förderern umgesetzt werden können. Das Ziel: Die Mädchen treten aus ihrer passiven Rolle hervor, gewinnen Selbstvertrauen und erweitern ihre Sozialkompetenz. Das Beteiligungsprojekt ist von August 2007 bis Juli 2009 ausgelegt.

Finanzielle Unterstützung erhoffen sich die „Falken” neben der Robert-Bosch-Stiftung (bis zu 5000 Euro) auch von der Stadt Herzogenrath (625 Euro in 2007, 1250 Euro in 2008, 625 Euro in 2009). Der Jugendhilfeausschuss am Donnerstag, 31. Mai, soll über die Zuschüsse bescheiden. Der Beschlussvorschlag der Verwaltung ist positiv -vorbehaltlich der Förderung durch die Robert-Bosch-Stiftung und natürlich der Haushaltsberatungen...