Herzogenrath: Merkstein: Buntes Fest in Weißer Siedlung

Herzogenrath: Merkstein: Buntes Fest in Weißer Siedlung

Die Siedlergemeinschaft Merkstein blickt stolz auf 81 Jahre erfolgreiche Arbeit. Die „Weiße Siedlung“ hat ihr Erscheinungsbild in den vergangenen Jahrzehnten oft gewandelt. In der Aufbauzeit waren viel Einsatz und Gemeinschaftssinn gefragt, um in wirtschaftlich harter Zeit arbeitssuchenden oder gering verdienenden Bergleuten mit großen Familien ein Dach über den Kopf zu ermöglichen.

Jetzt feierten die Siedler das 24. Straßenfest auf dem Platz Glückaufstraße/Ecke Brachthäuser Straße. Erster Höhepunkt war ein Blumencorso der Kinder durch die Siedlung. Am frühen Abend spielte die bekannte Merksteiner Partyband „Auweih“. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr weckte bereits am Sonntag um 7.30 Uhr die Anwohner.

Beim Frühschoppen wurde das 13. „Peter Freihöver-Gedächtnis-Skat-Turnier“ gestartet. Sieger wurde Edgar Theres mit 1663 Punkten vor Wolfgang Fliegen, Karl Deliege, Friedhelm Beckers und Thomas Jünemann. Das Volksmusik-Orchester Merkstein unter der Leitung von Werner Prast erfreute die Besucher mit ihrer Musik.

Vorsitzender Jürgen Jekewitz, seine Stellvertreter Tobias Storp und Karl-Heinz Gossen hießen den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein sowie den Ehrenvorsitzenden Günter Müller willkommen.

Dank für den Einsatz

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Karl-Heinz und Ursula Gossen, Reiner und Angelika Steinmetz, Brigitte und Jürgen Jekewitz, Irene und Wolfgang Pauer. 40 Jahre in der Siedlergemeinschaft sind Horst und Agnes Lunk, Horst Weinel, Fritz und Marlis Jörg, Marga Storp und Helmut Sander.

Für 50-jährige Mitgliedschaft konnten Karl Ostheimer und Klara Kosendey Urkunde, Nadel und Blumen in Empfang nehmen. Zum Ehrenmitglied wurde Willi Habermann, seit 61 Jahren Mitglied, Vorstandsarbeit als Beisitzer, Straßenkassierer und Kassenprüfer, ernannt.

Ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wurde Waldemar Wölk, seit 55 Jahren Mitglied, war viele Jahre 2. Vorsitzender und später Beisitzer. Erst im Jahr 2013 musste er aus gesundheitlichen Gründen seine Vorstandstätigkeit aufgeben. Der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein nahm alle Ehrungen vor und dankte den Siedlern für ihr Engagement.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung