1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Meisterlich trotz vier Fehlzeiten

Alsdorf : Meisterlich trotz vier Fehlzeiten

Schon 44 Jahre besteht der Skatclub „Sei fair” im Stadtteil Mariadorf. Nach einem langen Spieljahr ist zum Jahresende die Siegerehrung im Vereinslokal Drehsen-Beylich der gesellschaftliche Höhepunkt im Vereinsleben.

Hierzu hatte der Club jetzt Aktive samt Partnerinnen eingeladen, die nach dem gemeinsamen Abendessen einen stimmungsvollen Abend erlebten. Vorsitzender Fred Hellmeier sprach den Damen einen Willkommensgruß aus und dankte für das Verständnis, das sie dem Hobby ihrer Ehemänner entgegen brächten. Auch erinnerte der Clubchef an den verstorbenen Vereinswirt Franz Drehsen.

Der Ehrung der Jahressieger folgte die Würdigung der Jubilare. Fred Hellmeier zeichnete Hans Heer für 25-jährige und Willi Lataster für zehnjährige Mitgliedschaft aus.

Die Namen der ersten Vereinssieger: 1. Winand Slomka, 34301 Punkte; 2. Peter Barbian, 33940 Punkte; 3. Matthias Lataster, 33565 Punkte; 4. Georg Roschkowski, 33285 Punkte, 5. Klaus Peter Emundts, 32677 Punkte bei unterschiedlichen Fehltagen. Erstaunlich, dass Winand Slomka bei immerhin vier Fehltagen dennoch klarer Vereinsmeister wurde. Sieger des Sonderpokals wurde Fred Schmiech; Gedächtnis-Pokale: Leo Bergs-Pokal Klaus Peter Emonts; Heinrich Schaffrath-Pokal Peter Barbian und Albert Barbian-Pokal Heinz Weitz. Vereinsmeister Winand Slomka gewann auch den Bürgermeister-Pokal.

Das sich anschließende Programm wurde überwiegend von den Frauen der Aktiven gestaltet, die sich jedes Jahr viel Neues einfallen lassen.