1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Mehr als 682.000 Euro fließen in Schulen und Sport

Baesweiler : Mehr als 682.000 Euro fließen in Schulen und Sport

Bevor Alemannia Aachen und Bayer Leverkusen ins Stadion an der Baesweiler Parkstraße kommen, wird in der neuen Umkleide noch fleißig gepinselt.

Obwohl das eine nicht direkt etwas mit dem anderen zu tun hat. Größer und schöner wäre der Umkleidebereich auch ohne das Gastspiel der Profikicker geworden. Denn Ferienzeit ist Modernisierungszeit in Sportstätten und Schulen.

„Wir sind glücklich, dass Schüler und Lehrer nach den Ferien deutlich bessere Bedingungen vorfinden werden”, erklärt Bürgermeister Dr. Willi Linkens. Auch der Sommer 2008 wird für dringend notwendige Sanierungsarbeiten genutzt. Mehr als 682.000 Euro werden investiert.

In den Genuss eines beachtlichen Teils davon, 120.000 Euro, kommen bereits am kommenden Mittwoch die Spieler von Alemannia Aachen und Bayer Leverkusen im Sportpark, wo sie anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Concordia Oidtweiler ein Gastspiel geben (19 Uhr).

Auch weil die drei Sportplätze immer mehr von Schulen genutzt werden, waren die Umkleiden, die aus der Zeit stammen, als es hier nur zwei Plätze gab, nicht mehr ausreichend. Deshalb rückten jetzt Handwerker des städtischen Bauhofs und einer Fremdfirma an, um in Mannschafts- respektive Klassengröße einen neuen Umkleidebereich zu schaffen.

„Alles ist auf dem neuesten Stand”, freut sich Hochbauamtsleiter Ralf Peters und macht auf das ein oder andere Detail aufmerksam, das eine große Wirkung haben wird. Stichwort: Einsparen von Wasser und Energie. Die neuen Duschen stellen sich nach einer halben Minute automatisch ab, das Licht wird durch Bewegungsmelder geschaltet. „Unser nächstes Ziel ist, dass die alten Umkleiden auch noch modernisiert werden”, sagt Willi Linkens.

Der dickste Brocken der Investitionen entfällt auf die einzige Ganztagsgrundschule im Stadtgebiet, die Grengrachtschule. Allein 230.000 Euro kostet es, dem wachsenden Raumbedarf für den Ganztagsbetrieb mit derzeit rund 100 Kindern gerecht zu werden. Im September sollen die Arbeiten beginnen.