1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Mandelbrennerei verströmt Weihnachtsduft

Baesweiler : Mandelbrennerei verströmt Weihnachtsduft

Zum Weihnachtsmarkt in Baesweiler gehören sie seit Beginn dazu. Auch auf den beiden Straßenfesten des Gewerbeverbandes, dem Oster- und Martinsmarkt sowie bei der Kirmes sind sie mit ihrer Mandelbrennerei vertreten.

Rosi Thenen-Paulus und ihr Mann Ulrich Paulus aus Eschweiler kennen viele ihrer kleinen und großen Kunden schon lange mit Namen.

Woche für Woche stehen sie darüber hinaus auf dem Wochenmarkt an der Kirche und verkaufen Kräuterbonbons, Lakritze und frische Gewürze. „Unser Geschäft besteht seit vier Generationen. Wir haben seit Kriegsende in Baesweiler jede Kirmes mitgemacht”, erzählt Rosi Thenen-Paulus.

Viel habe sich seitdem geändert. „Es war damals echte Knochenarbeit, die Mandeln und den Zucker mit der Hand zu rühren. Heute übernimmt das eine Maschine”, erklärt die Mandelbrennerin. Nur eine alte Waage stammt noch aus der Zeit, in der Kinder auch für nur einen Groschen etwas Süßes bekamen.

Rosi und Ulrich sind froh, dass Sohn und Tochter in ihre Fußstapfen getreten sind. Und mit ein wenig Glück wird es auch eine sechste Generation geben. Die beiden Enkeltöchter - drei und vier Jahre alt - begleiten Oma und Opa jetzt schon für ihr Leben gern, wenn sie mit einem der drei Mandelwagen oder mit dem Wochenmarkt-Anhänger unterwegs sind.

Doch am 22. Dezember ist erst mal Schluss mit der Mandelbrennerei. Nach der Winterpause geht die Saison dann wieder mit dem Baesweiler Ostermarkt los. Auch Nico, fünf Jahre, Björn und Nils, beide vier Jahre, werden sich dann wieder auf die leckeren gebrannten Mandeln freuen.

Die Mandelbrennerei und das Kinderkarussell hatte es den dreien auf dem Weihnachtsmarkt am meisten angetan. Nicht zu vergessen der Nikolaus, der an allen vier Tagen seines Amtes waltete und Süßigkeiten verteilte. Da gingen auch die Feuerwehrleute des Löschzuges Baesweiler nicht leer aus.